Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Nachträgliche Änderungen an abstrahlgeprüftem Gerät

Werden an einem VS-verarbeitenden Gerätesatz nachträglich weitere Komponenten angeschlossen (zweiter Monitor, Webcam, Headset etc.), Komponenten ausgetauscht (z.B. Tastatur, Monitor) oder Modifikationen, Reparaturen oder sonstige Änderungen am eigentlichen Gerät oder abstrahlgeprüften Komponenten vorgenommen, so sind die zugesicherten Abstrahleigenschaften nicht mehr gewährleistet: Die Verarbeitung von Verschlusssachen (VS-VERTRAULICH oder höher) muss dann unterbleiben. Für den VS-Betrieb des veränderten Gerätesatzes ist eine erneute Abstrahlprüfung (je nach Art der Änderung das passende KMV oder eine neue Zulassungsmessung) erforderlich.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK