Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Schutz Kritischer Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Organisationen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden.

Bedeutung Kritischer Infrastrukturen für unsere moderne Gesellschaft

Unsere Gesellschaft ist heute mehr als jemals zuvor von technischen Systemen abhängig. Ohne elektrischen Strom wären industrielle Prozesse nicht mehr denkbar, Informations- und Kommunikationstechnik sind die Voraussetzung für Bankgeschäfte und vieles anderes mehr. Nahezu jeder Bereich unseres täglichen Lebens wird durch moderne Technik unterstützt. All diese technischen Systeme und Einrichtungen benötigen bestimmte Basisdienste, um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Das BSI widmet sich innerhalb der KRITIS-Thematik insbesondere den IT-Bedrohungen, also dem Schutz der Kritischen Informationsinfrastrukturen. Unter dem Begriff "kritische Informationsinfrastruktur" versteht das BSI sowohl den Sektor der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) als auch die IKT-basierten Infrastrukturen anderer Sektoren.

Strategien

IT-Sicherheitsgesetz

Mit dem im Juni 2015 verabschiedeten IT-Sicherheitsgesetz werden Betreiber Kritischer Infrastrukturen verpflichtet, die für die Erbringung ihrer wichtigen Dienste erforderliche IT nach dem Stand der Technik angemessen abzusichern. Antworten zu häufigen Fragen zum IT-Sicherheitsgesetz finden Sie in der FAQ des BSI.

Internetplattform zum Schutz Kritischer Infrastrukturen

Nähere Informationen über Kritische Infrastrukturen und Maßnahmen, die ihre Funktion sicherstellen sollen, finden Sie auf der gemeinsamen Internetplattform von BSI und BBK zum Schutz Kritischer Infrastrukturen