Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

IT-Krisenreaktionszentrum

Logo Nationales IT-Krisenreaktionszentrum

Wie das IT-Lage- und Analysezentrum ist auch das IT-Krisenreaktionszentrum infolge des Nationalen Plan zum Schutz der Informationsinfrastrukturen (NPSI) entstanden.

Ausgehend von der Überlegung, dass Störungen in Informationsinfrastrukturen schnell und wirksam behoben werden müssen, soll das IT-Krisenreaktionszentrum im BSI

  • die schnelle Reaktion auf schwerwiegende Vorfälle sicherstellen, um so
  • rechtzeitige Gegenmaßnahmen zu ermöglichen sowie Schäden größeren Ausmaßes zu vermeiden.

Zu diesem Zweck werden IT-Sicherheitsvorfälle analysiert, bewertet und an die relevanten Stellen weitergeleitet. Außerdem koordiniert das IT-Krisenreaktionszentrum die Zusammenarbeit sowohl mit den lokalen als auch mit den brancheninternen Krisenmanagementorganisationen. Falls eine Krise auftritt, die über lokale Verantwortlichkeiten hinausgeht und auf größere Teile der Bundesverwaltung Auswirkungen hat, werden die nötigen Gegenmaßnahmen durch ein Koordinierungsgremium der entsprechenden Ressorts abgestimmt und durch das IT-Krisenreaktionszentrum veranlasst.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BSI in der Lagebesprechung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BSI in der Lagebesprechung Quelle: BSI

Damit es diesem Auftrag gerecht werden kann, wurde eine Organisation aufgebaut, die je nach Krisenlage nicht nur in mehreren Stufen erweitert werden, sondern im Fall eines Alarms auch weitere Experten hinzuziehen kann. Der täglich rund um die Uhr erreichbare Bereitschaftsdienst alarmiert in der Folge die Stabsorganisation und beruft sie der Lage entsprechend ein. Standardisierte Verfahren für den möglicherweise notwendigen Aufwuchs dieser Institution sowie für die Stabsarbeit stehen genauso zur Verfügung wie eigens entwickelte Arbeitshilfen für die Leitungskräfte. Die für diese Arbeit nötigen Räume sind vorhanden, die notwendige technische Infrastruktur, bestehend etwa aus Notstromversorgung, Telefon- und Videokonferenzmöglichkeit sowie IT-Unterstützung, ist ebenfalls vorbereitet. Dabei wurden auch für redundante Kommunikationswege wie getrennte Telefonanlagen, Mobiltelefone oder Satellitenkommunikation gesorgt. Regelmäßige Einsätze und Übungen tragen zur stetigen Verbesserung der Stabsorganisation und ihrer Arbeit bei.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK