Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Kapitel 2: Notfallmanagement initiieren

2.1 Überblick

Aufgaben bei der Initiierung des Notfallmanagements

Notfallmanagement zielt darauf ab, die Schäden beim Eintreten von Krisen und Notfällen zu minimieren und zumindest die wichtigsten Prozesse einer Institution möglichst unbeeinträchtigt fortsetzen zu können. Obgleich diese Ziele im Prinzip in jeder Institution auf breite Zustimmung stoßen, gibt es in der Praxis häufig Widerstände gegen den dafür erforderlichen Aufwand. Der Notfallmanagement-Prozess ist deshalb umso erfolgreicher, je breiter er in der Institution verankert wird und je besser es gelingt, die Motivation für die erforderlichen Arbeiten zu vermitteln. Die Grundlagen hierfür sind bereits bei der Initiierung des Prozesses zu legen. Im Einzelnen müssen die folgenden Bedingungen erfüllt werden:

  • Die Leitung einer Institution übernimmt die Gesamtverantwortung für den Prozess.
  • In einer Leitlinie zum Notfallmanagement werden dessen grundsätzliche Zielsetzungen und der organisatorische Rahmen festgelegt,
  • Eine angemessene Organisationsstruktur wird aufgebaut.
  • Es werden in einem angemessenen Umfang Ressourcen für die anstehenden Aufgaben bereitgestellt.
  • Die Mitarbeiter werden umfassend in den Prozess eingebunden.

Auf den folgenden Seiten werden diese Schritte detailliert beschrieben.