Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 6.115 Integration der Mitarbeiter in den Notfallmanagement-Prozess

Verantwortlich für Initiierung: Notfallbeauftragter

Verantwortlich für Umsetzung: Notfallbeauftragter, Personalabteilung, Vorgesetzte

Notfallmanagement betrifft alle Mitarbeiter. Jeder Einzelne muss durch verantwortungsbewusstes Handeln Schäden vermeiden. Zur Integration der Mitarbeiter in den Notfallmanagement-Prozess sind daher Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen durchzuführen, eine Aufgabe, die den gesamten Notfallmanagement-Prozess begleiten muss.

Das Unternehmen oder die Behörde sollte daher einen Prozess für das Schulungs- und Sensibilisierungsprogramm etablieren, in dessen Rahmen ein Schulungs- und Sensibilisierungskonzept zum Thema Notfallmanagement erarbeitet, Schulungsmaßnahmen organisiert und deren Effektivität und Nachhaltigkeit überprüft werden. Das Konzept sollte darauf aufbauen, welche Kenntnisse bei den Mitarbeitern zu ihrem Bereich des Notfallmanagement bereits vorhanden sind. Durch die enge Verzahnung von Notfallmanagement und Sicherheitsmanagement ist auch eine Zusammenarbeit bei den Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen sinnvoll.

Den Mitarbeitern müssen die Ziele und die Notwendigkeit des Notfallmanagements vermittelt werden. Sie müssen die Inhalte der Notfallmanagementleitlinie ebenso wie die Ziele und die Aufgaben des Notfallmanagements kennen und verstehen. Jedem Mitarbeiter sollte seine Rolle im Notfallmanagement so vermittelt werden, dass er seine Handlungen an den Grundsätzen des Notfallmanagements orientiert. Das Bewusstsein für das Thema Notfallmanagement und den notwendigen Notfallmaßnahmen muss bei allen Mitarbeitern durch regelmäßige Sensibilisierungsmaßnahmen aufgebaut, erhalten und kontinuierlich erhöht werden.

Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter frühzeitig bei der Planung von Notfallmaßnahmen oder der Gestaltung organisatorischer Regelungen beteiligt werden. Ziele der Sensibilisierungsmaßnahmen müssen sein, den Mitarbeitern ihre Rolle im Notfallmanagement zu vermitteln und wie sie durch ihr Verhalten zu den Zielen des Notfallmanagements beitragen können.

Mitarbeiter, die eine Rolle in der Notfallvorsorge oder Notfallbewältigung übernommen haben, sind regelmäßig zu schulen. Es ist sicherzustellen, dass sie über das notwendige Wissen, die Kompetenz und die Fähigkeiten verfügen, damit sie ihre aktuellen und zukünftigen Aufgaben im Notfallmanagement erfüllen können.

Daher ist ein Schulungsprogramm zu entwickeln, das

  • die vorhandenen Kenntnissen der Mitarbeiter im Notfallmanagement analysiert und
  • ein entsprechendes Schulungskonzept entwickelt,
  • notwendige Schulungen organisiert oder vermittelt,
  • regelmäßig den Erfolg der Maßnahmen überwacht und
  • gegebenenfalls das Programm korrigiert und neuen Anforderungen anpasst.

Die durchgeführten Schritte und Maßnahmen des Sensibilisierungs- und Schulungsprogramms zum Notfallmanagement sind schriftlich festzuhalten, um eine Überprüfung und Erfolgskontrolle zu ermöglichen, die regelmäßig durchzuführen ist.

Prüffragen:

  • Werden alle Mitarbeiter regelmäßig für das Thema Notfallmanagement sensibilisiert?

  • Gibt es ein Schulungs- und Sensibilisierungskonzept zum Notfallmanagement?

  • Werden die Mitarbeiter im Notfallmanagement-Team regelmäßig entsprechend der benötigten Kompetenz geschult?

Stand: 13. EL Stand 2013

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK