Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 4.271 Virenschutz für SAP Systeme

Verantwortlich für Initiierung: IT-Sicherheitsbeauftragter, Leiter Entwicklung, Leiter IT

Verantwortlich für Umsetzung: Administrator, Entwickler

Mit der Version SAP NetWeaver 04 wurde die Möglichkeit geschaffen, ein externes Anti-Viren-Programm an SAP Systeme anzuschließen. Damit ist es allen Anwendungen im ABAP - und Java-Stack möglich, die verarbeiteten Daten auf Computer-Viren scannen zu lassen. Dazu wurde die "Viren Scanner Schnittstelle" für Anti-Viren-Programme definiert, die jedoch durch die jeweiligen Programme explizit angesprochen werden muss.

Bei Eigenentwicklungen oder bei Zusatzsoftware von Drittherstellern für SAP Systeme sollte darauf geachtet werden, dass die Schnittstelle für Anti-Viren-Programme unterstützt wird. Dies gilt für den Einsatz in Szenarien, in denen Daten in ein SAP System geladen und anderen Benutzern zum Herunterladen angeboten werden. Es wird empfohlen, in die Beschaffungskriterien für Software von Drittherstellern für SAP Systeme eine Prüfung aufzunehmen, ob diese die Schnittstelle für Anti-Viren-Programm unterstützen.

Der Einsatz der Anti-Viren-Programme im SAP Umfeld ist mit dem behörden- oder unternehmensweiten Computer-Viren-Schutzkonzept abzustimmen.

Hinweise auf Dokumentationen zur Schnittstelle für Anti-Viren-Programme finden sich in M 2.346 Nutzung der SAP Dokumentation .

Prüffragen:

  • Wird bei Eigenentwicklungen oder Zusatzsoftware von Drittanbietern für SAP Systeme darauf geachtet, dass, die Schnittstelle für Anti-Viren-Programme unterstützt wird?

  • Ist der Einsatz der Anti-Viren-Programme im SAP Umfeld mit dem institutionsweiten Schadsoftware-Schutzkonzept abgestimmt?

Stand: 13. EL Stand 2013