Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 3.11 Schulung des Wartungs- und Administrationspersonals

Verantwortlich für Initiierung: Behörden-/Unternehmensleitung, IT-Sicherheitsbeauftragter, TK-Anlagen-Verantwortlicher, Leiter IT, Leiter Personal

Verantwortlich für Umsetzung: Vorgesetzte

Wartungs- und Administrationspersonal benötigt detaillierte Kenntnisse über die eingesetzten IT-Komponenten. Daher sollte es mindestens soweit geschult werden, dass

  • alltägliche Administrationsarbeiten selbst durchgeführt,
  • einfache Fehler selbst erkannt und behoben,
  • Datensicherungen regelmäßig selbsttätig durchgeführt,
  • die Eingriffe von externem Wartungspersonal nachvollzogen und
  • Manipulationsversuche oder unbefugte Zugriffe auf die Systeme erkannt und rasch behoben

werden können.

Entsprechende Schulungen werden in der Regel von den Herstellern der IT-Systeme bzw. TK-Anlagen angeboten. Administratoren von TK-Anlagen sollten außerdem in der Lage sein,

  • das Betriebsverhalten der TK-Anlage mit Hilfe der Kontrollanzeigen an den Geräten zu beurteilen,
  • die TK-Anlage selbständig außer- und in Betrieb nehmen zu können.

Prüffragen:

  • Wird das Wartungs- und Administrationspersonal für die Durchführung seiner Aufgaben hinreichend geschult?

Stand: 13. EL Stand 2013