Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 2.467 Planung von regelmäßigen Neustartzyklen von Terminalservern

Verantwortlich für Initiierung: IT-Sicherheitsbeauftragter, Leiter IT

Verantwortlich für Umsetzung: Administrator

Um den reibungsfreien Betrieb von Terminalservern zu gewährleisten, sollten regelmäßige Neustartzyklen eingeplant werden. Während des geregelten Herunter- und erneuten Hochfahrens können skriptgesteuert Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Darüber hinaus werden durch diesen Vorgang die Auswirkungen etwaiger Speicherlecks, die die Leistungsfähigkeit der Terminalserver im Laufe der Zeit reduzieren können, begrenzt.

In großen Terminalserver-Verbünden sollten Neustartzyklen nicht für alle Terminalserver zu einem gemeinsamen Zeitpunkt erfolgen, um Lasten an den Verwaltungsservern beim Wiederanlauf über einen größeren Zeitraum zu verteilen. Zudem sollten Terminalserver, auf denen aktive Benutzersitzungen ablaufen, vom Neustart ausgenommen werden.

Dafür ist ein Anlaufplan auf der Grundlage des aktuellen Ausbaus der Terminalserver-Umgebung zu erstellen.

Prüffragen:

  • Wurde ein Plan zum geregelten Neustart von Terminalservern erarbeitet?

Stand: 12. EL Stand 2011