Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 2.89 Deinstallation von Standardsoftware

Verantwortlich für Initiierung: Leiter IT

Verantwortlich für Umsetzung: Administrator, Leiter IT

Bei der Deinstallation von Software müssen alle Dateien entfernt werden, die für den Betrieb der Software auf dem IT-System angelegt worden sind, und alle Einträge in Systemdateien, die bezüglich des Produktes vorgenommen wurden, gelöscht werden. Bei vielen Softwareprodukten werden während der Installation in diversen Verzeichnissen auf dem IT-System Dateien angelegt oder bestehende Dateien verändert. Häufig wird der Benutzer nicht einmal über alle bei der Installation durchgeführten Veränderungen am IT-System informiert.

Um eine vollständige Deinstallation durchführen zu können, ist es daher hilfreich, die bei der Installation durchgeführten Systemänderungen nachzuhalten, entweder manuell oder mit Hilfe von speziellen Tools. Wird dies nicht vorgenommen, kommt es erfahrungsgemäß dazu, dass eine Deinstallation nur rudimentär stattfindet oder dass sie unterlassen wird aus Furcht, wichtige Dateien bei der Deinstallation zu löschen.

Prüffragen:

  • Existiert eine Übersicht aller eingesetzten Software-Versionen?

  • Ist sichergestellt, dass bei der Deinstallation von Software alle angelegten Dateien und Einträge in Systemdateien entfernt bzw. gelöscht werden?

  • Werden während der Installation von Software durchgeführte Systemänderungen aufgezeichnet?

Stand: 13. EL Stand 2013