Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

M 2.44 Sichere Verpackung der Datenträger

Verantwortlich für Initiierung: IT-Sicherheitsbeauftragter

Verantwortlich für Umsetzung: Benutzer, Poststelle

Neben den in Maßnahme M 2.3 Datenträgerverwaltung dargestellten Umsetzungshinweisen sollte die Versandverpackung von Datenträgern dergestalt sein, dass Manipulationen an den Datenträgern durch Veränderungen an der Verpackung erkennbar sind.

Mögliche Maßnahmen sind die Verwendung von

  • Umschlägen mit Siegel,
  • verplombten Behältnissen,
  • Umschlägen, die mit Klebefilm überklebt und anschließend mit nicht-wasserlöslicher Tinte mehrmals unregelmäßig überzeichnet werden,
  • Sicherheitsetiketten, mit denen die Briefhüllen versiegelt werden.

Für den Geheimschutzbereich gibt es spezielle, hierfür eignungsgeprüfte Sicherheitsbriefhüllen, Siegelbänder und Sicherheitsetiketten.

Falls digitale Datenträger über einen Schreibschutz verfügen (z. B. Schieber bei Disketten, Schreibring bei Bändern), so sollte dieser genutzt werden. Je nach Schutzbedarf der auf den Datenträgern gespeicherten Daten sollte geprüft werden, welche der folgenden Sicherheitsmechanismen zweckmäßig sind:

Prüffragen:

  • Werden sichere Versandverpackungen für Datenträger verwendet, die Manipulationen durch Veränderungen an der Verpackung erkennen lassen?

Stand: 13. EL Stand 2013