Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

G 4.92 Inkompatibilität zwischen der Cloud-Administration und der Administration der Cloud-Elemente

Eine Cloud-Infrastruktur setzt sich aus einer Vielzahl von Cloud-Elementen zusammen. Neben den physischen (mit CPU , Arbeitsspeicher und anderer Hardware) und virtuellen Servern (mit den virtuellen Pendants zur Hardware der physischen Server) zählen noch Netze (mit Netzkoppelelementen, Verkabelung) und Speicherlösungen dazu. Die aufgezählten Bereiche verfügen über eine Verwaltungssoftware, wie z. B. Netzmanagement-Werkzeuge. Diese nennt man auch Element Manager. Die Cloud-Verwaltungssoftware kommuniziert in der Regel mit den Element Managern und nicht direkt mit den zugehörigen Komponenten ( z. B. Router).

Eine Gefährdung durch fehlerhafte Kommunikation zwischen Cloud-Verwaltungssoftware und Cloud-Elementen tritt auf, wenn Produkte verschiedener Hersteller (oder auch desselben) zueinander inkompatibel sind und keine gemeinsamen Protokolle unterstützen.

Eine zentrale Verwaltungssoftware kommuniziert mit den Cloud-Elementen über Schnittstellen, um die benötigten Cloud-Ressourcen anzufordern. Erfolgt die Kommunikation zwischen Cloud-Verwaltungssoftware und den Cloud-Elementen nicht korrekt, besteht die Gefahr, dass die Cloud-Elemente (wie Server, Netze, Speicher) die Konfigurationen verwerfen oder die Kommunikation fehlschlägt.

Die Rückmeldung zur Umsetzung von Konfigurationen und Auslastungsinformationen von Cloud-Elementen zur Cloud-Verwaltungssoftware ist für den Orchestrierungsprozess von großer Bedeutung. Falls die Cloud-Elemente diese Konfigurations- und Auslastungsinformationen nicht korrekt an die Cloud-Verwaltungssoftware melden, kann seitens des Cloud Management keine korrekte Bereitstellung von Cloud-Diensten nachvollzogen werden.

Beispiel:

  • In der Kommunikation zwischen der Cloud-Verwaltungssoftware und den Cloud-Elementen (virtuelle Router und Switches) wird auf eine neue Version des Management-Protokolls ( z. B. SNMP ) umgestellt. Der Cloud Element Manager der Switches unterstützt jedoch die neue Version nicht, weshalb die Kommunikation fehlschlägt.

Stand: 14. EL Stand 2014

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK