Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

G 2.18 Ungeregelte Weitergabe von Datenträgern

Bei einer ungeregelten Weitergabe bzw. ungeordneter Zustellung von Datenträgern besteht die Gefahr, dass vertrauliche, auf den Datenträgern gespeicherte Informationen in unbefugte Hände gelangen oder das gewünschte Ziel nicht rechtzeitig erreichen.

Beispiele:

  • Eine fehlerhafte Adressierung beim Versand kann dazu führen, dass Datenträger einem unautorisierten Empfänger übergeben werden.
  • Eine unzureichende Verpackung kann zu einer Beschädigung der Datenträger führen, aber auch einen unbefugten Zugriff ermöglichen, der nicht festgestellt werden kann.
  • Eine fehlende Festlegung der Verantwortung beim Empfänger kann zur Folge haben, dass ein eingegangener Datenträger erst verspätet bearbeitet wird.
  • Eine nicht festgelegte Versandart kann bewirken, dass der Datenträger zu spät zugestellt wird, da die falsche Versandart ausgewählt wurde.
  • Wenn nicht klar geregelt ist, wer auf Seiten des Absenders zuständig ist, die Datenträger zu erstellen und zu versenden, kann dies zur Folge haben, dass Termine nicht eingehalten werden können, weil die Informationen nicht rechtzeitig beim Empfänger eingetroffen sind.

Stand: 9. EL Stand 2007

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK