Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

G 1.14 Datenverlust durch starkes Licht

Typische Datenträger mit optischen Speichermedien sind CD-ROM , CD-R , CD-RW , DVD-ROM, DVD-R, DVD+R, DVD-RAM, DVD-RW und MO. Informationen werden sowohl über Laser aufgebracht als auch gelesen, nur bei der MO wird magnetisch geschrieben und optisch ausgelesen. Die derart beschriebenen Datenträger sind empfindlich gegenüber starkem Licht, insbesondere im UV-Bereich, so dass die Nähe zu solchen Lichtquellen vermieden werden sollte.

Je nach Stärke und Dauer der Strahlung führt diese zu mehr oder weniger großen Datenverlusten. Besonders kritisch ist dies bei Dateien, die aufgrund ihrer internen Formatierung bereits durch geringfügige Veränderungen gänzlich unbrauchbar werden (z. B. PostScript-Dateien, Datenbanken oder verschlüsselte Dateien).

Beispiele für starke Lichtquellen sind:

  • Sonnenlicht (vor allem an wolkenfreien Sommertagen oder in Höhenlagen),
  • Halogenlampen,
  • spezielle Leuchtstofflampen.

Aktuelle Untersuchungen haben ergeben, dass die negativen Auswirkungen von Sonnenlicht oder anderen UV-Lichtquellen je nach Art der optischen Speichermedien unterschiedlichen schwerwiegend sind. Bei kommerziell vervielfältigten CD -/DVD-ROMs können diese als geringfügig betrachtet werden. Bei einmal beschreibbaren Datenträgern (CD-R, DVD-R, DVD+R) ist direktes Sonnenlicht über einen längeren Zeitraum schädlich, da dieses die optischen Eigenschaften der Aufzeichnungsschicht verändern kann. Auf mehrfach beschreibbare optische Speichermedien wie CD-/DVD-RW hat Licht minimale Auswirkungen. Bei allen Datenträgern treten die meisten Schäden durch die Hitzewirkung von direktem Sonnenlicht auf.

Stand: 11. EL Stand 2009