Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Datenschutz – Was geschieht mit den Daten?

Eine zentrale Speicherung der Daten, die sich auf dem Personalausweis befinden, findet nicht statt.
In den Ausweisregistern der Ausweisbehörden werden weiterhin nur die gleichen Daten gespeichert, wie vor Einführung des Personalausweises (dies sind die persönlichen Daten und das Gesichtsbild).

Die Fingerabdrücke – sofern sie vom Personalausweisinhaber überhaupt gewünscht sind - werden nur auf dem Chip und kurzzeitig während der Ausweisproduktion gespeichert. Nach der Produktion des Personalausweises, werden die Fingerabdruckdaten, die für Erfassung und Produktion benötigt wurden, gelöscht.

Dies ist im § 26 des Personalausweisgesetzes festgelegt. Digitale Sicherheitsmechanismen sorgen dafür, dass die Daten auf dem Personalausweis nur von berechtigten Personen ausgelesen werden können. Dabei wird auch sichergestellt, dass diese Berechtigten auch nur Zugriff auf die Daten haben, die sie benötigen.

Lesen Sie hier dazu mehr unter Sicherheitsmechanismen in elektronischen Ausweisdokumenten.