Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Anwendungsgebiete des Personalausweises

Schnell zum Abschnitt

Durch den Einsatz eines Chips und bestimmte Sicherheitsfunktionen des Personalausweises kann dieser für verschiedene Anwendungsgebiete eingesetzt werden. Dabei sind die Anwendungsgebiete gegenüber dem vorherigen Personalausweis gleich geblieben, manche Anwendungsgebiete sind dazugekommen. Für welche Anwendungsgebiete der Personalausweis eingesetzt werden kann, soll nachfolgend erläutert werden:

Die Anwendung als sicherer Internet-Ausweis

Durch den integrierten Chip kann man den Personalausweis auch als sicheren Ausweis im Internet verwenden, um sich zu authentisieren. Dazu muss ein zusätzliches Programm installiert werden, um eine Vermittlerrolle zwischen dem Anwender und einer Behörde oder einem Internethändler zu übernehmen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Online-Funktion auf Ihrem Personalausweis freigeschaltet haben. Soll diese Funktion nicht freigeschaltet sein, kann dies gegen eine Gebühr von 6,00 € in Ihrer Personalausweisbehörde nachgeholt werden.

Allerdings ist es aus Sicherheitsgründen nicht möglich, ohne Weiteres die Daten aus dem Chip auszulesen. Als erstes muss der Ausweisinhaber durch Eingabe seiner persönlichen PIN zustimmen, dann benötigt der Geschäftspartner (die Firma oder Behörde) eine Berechtigung zum Auslesen der Daten, die im Chip gespeichert wurden. Die Leseberechtigung wird beim Bundesverwaltungsamt beantragt. Ist die Überprüfung erfolgreich abgeschlossen, wird ein Berechtigungszertifikat ausgestellt.

Berechtigungszertifikate sind immer nur für einen bestimmten Zeitraum gültig und können auch wieder entzogen werden. Ist das Berechtigungszertifikat gültig, dann wird dieses durch die sogenannte "Terminal Authentication" abgefragt und berechtigt den Geschäftspartner zum Auslesen der auf dem Chip gespeicherten Daten, die zum verbindlichen Geschäftsabschluss benötigt werden, wie z. B. das Geburtsdatum zum Ermitteln des Alters, die Adresse des Geschäftspartners usw.

Die Anwendung als Signaturkarte

Auf Wunsch des Ausweisinhabers kann auf dem Personalausweis auch eine Signatur-Funktion freigeschaltet werden, die qualifizierte Signaturen gemäß dem Signaturgesetz ermöglicht. Diese Signaturen sind eine Art digitale Unterschrift, die verbindlich nachweist, dass eine Datei unverfälscht ist und von der in der Signatur angegebenen Person unterschrieben wurde. Derart signierte Texte können die gesetzlich erforderliche Schriftform von Dokumenten erfüllen.

Die für dieses Verfahren erforderlichen elektronischen Zertifikate können bei Anbietern aus der Wirtschaft erworben werden.

Die Anwendung als sicheres Reisedokument

Der Personalausweis kann für Reisen in bestimmte Staaten als Passersatzdokument verwendet werden. Durch den Chip wird die Sicherheit dieses Reisedokumentes erhöht.

Das digital gespeicherte Gesichtsbild auf dem Chip hat eine bessere Qualität als das aufgedruckte Bild, da es nicht durch die Struktur der Passkarte verfälscht wird. Sowohl mit den optional gespeicherten Fingerabdrücken, als auch mit dem Gesichtsbild kann einfacher festgestellt werden, ob Personalausweis und Person wirklich zusammengehören. Unter dem Thema "Biometrie" finden Sie mehr zu diesen Möglichkeiten.

Außerdem bieten die Sicherheitsmechanismen auf dem RF-Chip die Möglichkeit, eine Fälschung des Personalausweises schnell zu erkennen. Näheres dazu unter "Passive Authentisierung"