Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Ablauf der Kommunikation über De-Mail

Schnell zum Abschnitt

Wie bekomme ich ein Konto?

  1. Der Nutzer wählt einen Diensteanbieter seiner Wahl aus und registriert sich bei diesem. Dabei gibt er seine persönlichen Daten an und bekommt eine De-Mail-Adresse zugewiesen.
  2. Nach der Registrierung findet eine Identifizierung des Nutzers statt. Dabei muss sich der Nutzer mittels eines gültigen Ausweises identifizieren lassen. Dies dient dazu, dass die Daten, die bei der Registrierung angegeben wurden verifiziert und bestätigt werden können.
  3. Nach der Bestätigung der korrekten Daten für das Konto kann dieses freigeschaltet werden und der Nutzer kann sein De-Mail-Konto nutzen.

Institutionen haben die Möglichkeit, bei einem Diensteanbieter ihrer Wahl eine Subdomain unterhalb von "de-mail.de" als De-Mail-Adresse zu beantragen.

Wie nutze ich mein Konto?

Anmeldung am Konto

Die Anmeldung kann auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen, die hier kurz vorgestellt werden:

Stufe "normal"

  • Benutzername und Passwort
  • Nicht alle Versandoptionen stehen zur Verfügung.
  • Es besteht die Gefahr, dass das Passwort in die „falschen“ Hände gelangt.

Stufe "hoch"

  • Zwei-Faktor-Authentisierung

    • Nutzung von Besitz und Wissen
    • Z.B. neuer Personalausweis
  • Geringeres Risiko der missbräuchlichen Nutzung
  • Zusätzliche Versandoptionen sind nutzbar und Konto-Daten können geändert werden

Nachrichten versenden

  1. Der Nutzer erstellt in der Weboberfläche oder seinem Nachrichtenclient die Nachricht.
  2. Die Übertragung der Nachricht an den Diensteanbieter erfolgt über einen verschlüsselten Kanal. Die Daten sind durch diesen Kanal auf dem Weg vom Absender bis zum Diensteanbieter verschlüsselt und gegen Manipulationen gesichert.
  3. Der Diensteanbieter des Absenders nimmt die Nachricht entgegen und verarbeitet sie. Dabei wird die Nachricht als gesendete Nachricht im Postfach des Absenders hinterlegt, es wird eine Prüfung auf Schadsoftware, Viren etc. durchgeführt, in der Folge wird, wenn erwünscht, eine Versandbestätigung ausgestellt und es werden Meta-Daten hinzugefügt (u.a. eine Integritätssicherung).
  4. Nach der Verarbeitung wird die Nachricht an den Diensteanbieter des Empfängers übertragen. Dabei wird der Nachrichteninhalt verschlüsselt, zusätzlich wird die Nachricht über einen verschlüsselten Kanal übertragen.
  5. Der Diensteanbieter des Empfängers nimmt die Nachricht aus dem Transportkanal entgegen. Er führt eine Prüfung der Integritätssicherung durch und legt die Nachricht im Postfach des Empfängers ab. Wenn der Absender ausgewählt hat, dass er eine Eingangsbestätigung für die Nachricht erhalten möchte, wird diese erstellt und an diesen versandt.

Ablauf der Kommunikation über De-Mail

Nachrichten lesen

  1. Der Nutzer wechselt in den Posteingang und erhält dort eine Übersicht der verfügbaren Nachrichten. Es werden nur die Nachrichten angezeigt, die er mit dem aktuellen Niveau der Anmeldung lesen darf.
  2. Danach kann er wie bei bisherigen E-Mail-Lösungen auch die Nachricht auswählen und lesen.
  3. Schließlich kann der Nutzer die Nachricht weiterleiten oder darauf antworten.

Welche Funktionen bietet De-Mail?

  • Versandbestätigung (Nachweis, dass ich eine Nachricht versendet habe)
  • Eingangsbestätigung (Nachweis, dass der Empfänger die Nachricht erhalten hat (nicht gelesen))
  • Persönlich (Empfänger muss mit der Stufe „hoch“ angemeldet sein, um die Nachricht zu lesen)
  • Absender bestätigt (Empfänger erhält eine Bestätigung, dass der Absender mit der Stufe „hoch“ angemeldet war)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK