Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI TR-03153 Technische Sicherheitseinrichtung für elektronische Aufzeichnungssysteme

Im Zuge der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und dem verstärkten Einsatz elektronischer Aufzeichnungssysteme (wie elektronischer Kassensysteme und Registrierkassen) werden Geschäftsvorfälle heutzutage immer häufiger digital erfasst und aufgezeichnet. Hierdurch haben sich die technischen Herausforderungen für die Steuerprüfung stark verändert. So liefern elektronische Aufzeichnungssysteme zwar gut aufbereitete Steuerdaten, jedoch sind nachträgliche Manipulationen an den digitalen Aufzeichnungen (digitale Grundaufzeichnungen) ohne ausreichende Schutzmaßnahmen nur mit hohem Aufwand feststellbar.

Um solche Manipulationen wirksam zu verhindern, müssen die Integrität, Authentizität und Vollständigkeit der aufgezeichneten Daten sichergestellt werden. Zudem müssen die Daten unmittelbar erfasst und im Rahmen von Prüfungen zeitlich aufgefunden werden können.

Erreicht wird dies durch die Verwendung einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE). Die Technische Sicherheitseinrichtung wird vom elektronischen Aufzeichnungssystem angesprochen, übernimmt die Absicherung der aufzuzeichnenden Daten und speichert die gesicherten Aufzeichnungen in einem einheitlichen Format. Finanzbehörden können die geschützten Daten dann einfordern und auf Vollständigkeit und Korrektheit prüfen.

Die Technische Richtlinie TR-03153 definiert hierfür verbindliche Vorgaben an die Technische Sicherheitseinrichtung, mit denen die digitalen Grundaufzeichnungen eines elektronischen Aufzeichnungssystems gemäß § 146a (1) der Abgabenordnung geschützt werden müssen.

BSI TR-03153 Technische Sicherheitseinrichtung für elektronische Aufzeichnungssysteme Version 1.0.0 (PDF, 2MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)