Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI TR-03127 Architektur Elektronischer Personalausweis

In den neuen deutschen Personalausweis, den elektronischen Personalausweis wird ein Chip integriert, um die Fälschungssicherheit zu erhöhen und neue Funktionen zu unterstützen.

Der im Dokument integrierte Chip ist ein neuartiges Sicherheitsmerkmal zur Erhöhung der Fälschungssicherheit und bietet die Möglichkeit der Aufnahme biometrischer Merkmale zur Erhöhung der Bindung zwischen Ausweis und Inhaber. Darüber hinaus eröffnet er die Möglichkeit, den Personalausweis um eine Funktion zu erweitern, die dem Personalausweisinhaber einerseits und eBusiness- oder eGovernment-Dienstleistern andererseits eine sichere gegenseitige Authentifizierung u. a. über eine Internet-Verbindung ermöglicht. Aus dieser Funktion ergeben sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.
Eine zusätzliche Anwendung des elektronischen Personalausweises ist eine Signaturanwendung wie sie bereits heute auf separaten Signaturkarten zu finden ist. Diese Anwendung wird erst vom Karteninhaber nachträglich bei Bedarf aktiviert.

In dieser Technischen Richtlinie werden die für den elektronischen Personalausweis verwendeten Verfahren vorgestellt und auf die entsprechenden Spezifikationen verwiesen.

BSI TR-03127 - Architektur Elektronischer Personalausweis und elektronischer Aufenthaltstitel , Version 1.16  (PDF, 2MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)
BSI TR-03127 - Architecture electronic Identity Card and electronic Resident Permit (informative translation) (PDF, 1MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)