Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Web 2.0 - Sicherheitsaspekte neuer Anwendungen und Nutzungsformen des Mediums WWW und ihrer Implementierung

Der Begriff "Web 2.0" ist ein derzeit häufig gebrauchtes Schlagwort, dessen Bedeutung allerdings nicht immer ganz klar ist und je nach Kontext schwanken kann. Die meisten Anwendungen, die mit dem Stichwort Web 2.0 in Verbindung gebracht werden, haben aber eines gemeinsam: Sie nutzen intensiv Aktive Inhalte.

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit den Sicherheitsaspekten einiger dieser Anwendungen, insbesondere mit einer Technik, die in vielen Fällen die technische Grundlage für Web 2.0 Anwendungen ist: Ajax (Asynchronous JavaScript and XML).

Das Ergebnis der Studie bestätigt erneut die Position des BSI, von der Verwendung Aktiver Inhalte in Web-Anwendungen abzuraten. Den neuen Möglichkeiten, die Technologien wie Ajax bieten, steht eine Anzahl neuer Gefährdungen gegenüber, die bei einer Abwägung von Nutzen gegen Risiko klar gegen die Nutzung Aktiver Inhalte sprechen.

Download der Studie (PDF ca. 3,5 MB)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK