Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

"Kommunikations- und Informationstechnik 2010+3: Neue Trends und Entwicklungen in Technologien, Anwendungen und Sicherheit"

Ammar Alkassar, Markus Garschhammer, Frank Gehring, Patrick Keil,
Harald Kelter, Ulrich Löwer, Marcus Pankow, Ahmad-Reza Sadeghi,
Michael Schiffers, Markus Ullmann, Sascha Vogel

Diese Studie ist das Ergebnis einer interdisziplinären Kooperation der Technischen Universität München, der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Sirrix AG security technologies, Homburg/Saar und dem BSI.
Sie wurde auf dem 8. BSI-Kongress vom 13.-15. Mai 2003 in Bonn-Bad Godesberg vor einer Vielzahl von Experten aus der Wirtschaft, der Wissenschaft und aus der öffentlichen Verwaltung präsentiert.

Über den SecuMedia Verlag Ingelheim (ISBN 3-922746-48-9) ist diese Studie zu einem Preis von 78,00 € zu beziehen.

Im Folgenden ist die Studie auszugsweise dargestellt (alle Dokumente in PDF).

Sie ist das Ergebnis einer umfangreichen Literaturrecherche sowie einer intensiven mehrstufigen Expertenbefragung. Es sind 220 ausgewählte Experten verschiedener Fachrichtungen nach ihren Einschätzungen zu diesen Technologien befragt worden. Im Ergebnis dessen konnten mehr als 18.000 Einzelantworten in die Auswertung aufgenommen werden. Dadurch verfügen diese Ergebnisse über eine große Aussagekraft und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit.

Vor dem Hintergrund knapper werdender FuE – Mittel und der Angst, im internationalen Technologiewettbewerb den Anschluß an die Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, beschäftigen sich immer mehr Länder mit der Problematik der Technologievorausschau. Sie erhoffen sich davon, die Technologien zu identifizieren, die für die Wettbewerbsfähigkeit entscheidend sein werden und damit Hinweise für die zukünftige Prioritätensetzung in ihrer Forschungs- und Technologiepolitik gewinnen zu können. So auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse ist es dem BSI möglich, technologische Entwicklungen und deren Sicherheitsrisiken, aber auch Sicherheitschancen zu erkennen und einzuschätzen und daraus strategische Entscheidungen abzuleiten und umzusetzen.

Gerne würden wir unsere Arbeitsergebnisse mit Ihnen diskutieren. Senden Sie uns deshalb Ihre Anregungen, Ergänzungswünsche oder Kommentare an techno@bsi.bund.de.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK