Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Pervasive Computing: Entwicklungen und Auswirkungen

Eine Studie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Zusammenarbeit mit der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, des Fraunhofer Instituts für Sichere Informationstechnologie und der Firma SUN Microsystems.

Nach wie vor erfindet sich die Informations- und Kommunikationstechnik ständig neu. War in den 90er Jahren der PC für jedermann das Entwicklungs- und Nutzungsziel, fokussiert sich im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends alles auf mobile Endgeräte, die an jedem Ort und jederzeit Zugang zu den Daten- und Kommunikationsnetzen ermöglichen. Für die Zukunft erwarten IT-Experten, dass die Informations- und Kommunikationstechnik gleichermaßen allgegenwärtig und unsichtbar wird: Im Pervasive Computing werden Mikrocomputer in Alltagsgegenstände integriert und machen diese zu intelligenten Gegenständen, die für ihre Benutzer zahlreiche Dienste erbringen. Das Fahrerassistenzsystem im Auto drosselt bei Glatteis das Tempo und warnt die nachfolgenden Autos, das Fenster im intelligenten Haus schließt sich bei einer Sturmwarnung eigenständig, in der U-Bahn wird der Fahrgast an Hand seiner Monatskarte automatisch erkannt und der Fahrpreis wird von seinem Bankkonto abgebucht.

Wie realistisch sind solche Visionen? Welche Auswirkungen hat das Pervasive Computing auf Gesellschaft und Wirtschaft? Wie ist es um die Sicherheit dieser Dienste bestellt, die vom Nutzer kaum noch wahrgenommen werden können?

Die Studie "Pervasive Computing: Entwicklungen und Auswirkungen" gibt anhand einer internationalen Expertenbefragung einen Überblick zu den technologischen Trends und möglichen Anwendungsfelder des Pervasive Computing und wirft einen Blick auf die sozioökonomischen Treiber und Auswirkungen dieser Technologievision. Vor diesem Hintergrund diskutiert die Studie auch Sicherheitsszenarien und skizziert Anforderungen für die Sicherheit und den Datenschutz im Pervasive Computing.

Die Studie wurde am 10. Oktober 2006 im Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin vorgestellt. Sie ist im SecuMedia Verlag, Ingelheim, erschienen (ISBN 3-922746-75-6, englische Fassung ISBN 3-922746-76-4) und über den Buchhandel zum Preis von 48,- Euro zu beziehen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK