Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Formal Methods Diffusion: Past Lessons and Future Prospects

Formale Methoden der Softwareentwicklung sind inzwischen wissenschaftlich und technisch so ausgereift, dass der Einsatz in der industriellen Anwendung möglich ist. Einige Kriterienwerke für die Entwicklung sicherheitskritischer Systeme schreiben deren Anwendung vor bzw. empfehlen sie. Dennoch konnten sich diese Methoden und entsprechende Entwicklungswerkzeuge (noch) nicht im industriellen Umfeld durchsetzen

Diese Studie wurde vom BSI in Auftrag gegeben, um Faktoren zu identifizieren, die zu Erfolgen bzw. Misserfolgen bei der Anwendung Formaler Methoden im industriellen Bereich und bei Forschungsprojekten führten. Gesamtziel ist, aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen und zukünftige Verbreitungsaktivitäten an Erfolgsfaktoren auszurichten. Dazu werden auch Marktmodelle zur Adoption von Hochtechnologieprodukten vorgestellt, die als Rahmen für eine zielgerichtete, erfolgreiche Verbreitung der Formalen Methoden in der Softwareentwicklung dienen können.

Ergebnisse der Studie wurden auf der Konferenz SAFECOMP 2000 (25.-27.10.2000, Rotterdam) vorgestellt.
Studie: Formal Methods Diffusion: Past Lessons and Future Prospects (PDF, 221KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Kritik, Anmerkungen, Änderungs- bzw. Erweiterungsvorschläge sind ausdrücklich erwünscht: Stefan.Wittmann@bsi.bund.de