Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Mobile Sicherheit digitaler Identitäten

BSI ist Aussteller auf dem Mobile World Congress in Barcelona

Ort Bonn/ Barcelona
Datum 23.02.2018

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist erstmals als Aussteller auf dem Mobile World Congress vertreten, der vom 26. Februar bis 1. März 2018 in Barcelona stattfindet. Am Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen in Halle 6, Stand 6B40 zeigt die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde Lösungen zur sicheren Identifizierung und Authentifizierung, die zu einer Erhöhung der Sicherheit bei der Nutzung mobiler Anwendungen beitragen.

Im Zuge der Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist die sichere elektronische Identifizierung von entscheidender Bedeutung, um das Vertrauen in elektronische und mobile Dienstleistungen sicherzustellen. Dabei nimmt das BSI eine gestaltende Rolle ein und befasst sich unter anderem mit der Frage, wie die Informationsgesellschaft sicher organisiert werden kann, um die Innovationen und den technischen Fortschritt der digitalen Welt zu schützen.

So präsentiert das BSI auf dem Mobile World Congress zwei Showcases zur starken Identifizierung und Authentifizierung über die NFC-Schnittstelle mobiler Endgeräte. Zur mobilen Identifizierung des Anwenders wird der Personalausweis verwendet, die mobile Authentifizierung des Anwenders wird über ein FIDO-Token realisiert. Ein durch das BSI entwickeltes FIDO-Token mit hohen Anforderungen an die Sicherheitseigenschaften befindet sich derzeit in der Zertifizierung nach einem ebenfalls vom BSI erarbeiteten Schutzprofil.

Als Mitglied der FIDO Alliance (Fast IDentity Online) ist das BSI an der Definition nachweisbar sicherer Authentisierungstoken beteiligt. Der Nachweis eines hohen Sicherheitsniveaus kann durch eine Zertifizierung nach Common Criteria erbracht werden. Das BSI hat ein solches Schutzprofil mit hoher Prüftiefe (EAL4+, AVA_VAN.5) für sichere FIDO U2F-Token veröffentlicht (BSI-CC-PP-0096-2017), nach dem das durch das BSI entwickelte FIDO U2F-Token derzeit zertifiziert wird. Nach Abschluss der Zertifizierung werden die notwendigen Hersteller-Dokumente veröffentlicht, um anderen FIDO-Token-Herstellern einen erleichterten Zugang zur Zertifizierung eigener Produkte zu ermöglichen.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Mehr Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK