Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI und Thüringen: Engere Zusammenarbeit bei der Cyber-Sicherheit

Ort Bonn/Erfurt
Datum 07.11.2018

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weitet seine Unterstützung für die Bundesländer aus und wird ab sofort auch mit Thüringen enger zusammenarbeiten, um die Cyber-Sicherheit in Deutschland zu erhöhen. BSI-Vizepräsident Dr. Gerhard Schabhüser und der thüringische Finanz-Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert unterzeichneten heute in Erfurt eine entsprechende Absichtserklärung.

"Die Gestaltung der Cyber-Sicherheit in der Digitalisierung kann nur durch einen gemeinsamen Ansatz von Bund und Ländern zum Erfolg führen. Dabei gilt es, den Aufbau von Doppelstrukturen zu vermeiden. Als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde verfügt das BSI über Know-how, Best Practices und eine integrierte Wertschöpfungskette der Cyber-Sicherheit, die sich im Bund über Jahre bewährt hat und von der auch Bundesländer wie Thüringen profitieren können. Wir stellen unsere Angebote gern zur Verfügung, denn der intensive Austausch mit den Bundesländern ist ein wesentlicher Bestandteil zur Verbesserung der Cyber-Sicherheit in Deutschland insgesamt", erklärt BSI-Vizepräsident Dr. Gerhard Schabhüser.

Das BSI und das Thüringer Finanzministerium erklären gemeinsam die Absicht zur Vertiefung der Kooperation u.a. in den folgenden Bereichen:

  • Austausch im Bereich Aus- und Fortbildung: Für die Umstellung auf den modernisierten IT-Grundschutz stellt das BSI dem Freistaat Thüringen das entsprechende Ausbildungskonzept und ein Migrationsleitfaden zur Verfügung.
  • Das BSI stellt Unterstützung und Beratung bezüglich der IT-Sicherheit von eingesetzten oder zum Einsatz beabsichtigter Produkte wie etwa zu Standardsoftware-Produkten bereit.
  • Das BSI unterstützt den Aufbau des ThüringenCERT, etwa durch Qualitätssicherung entsprechender Konzepte. Hierdurch wird die Zusammenarbeit im CERT-Umfeld auf Basis der gemeinsamen Geschäftsordnung des VerwaltungsCERT-Verbundes und ein Austausch von Gefährdungsindikatoren und anderen Informationen gefördert.
  • Bei Penetrationstests kann Thüringen auf die Leistung des BSI oder der durch das BSI zertifizierten Dienstleister zurückgreifen.
  • Beide Partner bauen die Kooperation im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) aus.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de