Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Flughafen lahmgelegt: BSI nimmt an europaweiter Cyber-Abwehr-Übung teil

Ort Bonn
Datum 07.06.2018

Check-in-Automaten fallen aus, die Gepäckbänder stehen still, auch die Sicherheitsschleusen können nicht mehr passiert werden. Lange Schlangen bilden sich, mehr als die Hälfte aller Flüge bleiben am Boden. Was erst vor wenigen Tagen wegen eines Stromausfalls in ähnlicher Weise Realität an einem der größten deutschen Flughäfen gewesen ist, war auch Gegenstand der gesamteuropäischen Cyber-Abwehr-Übung „Cyber Europe 2018“, an der das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am 6. und 7. Juni 2018 teilgenommen hat. Ziel der Übung, an der IT-Sicherheitsbehörden und anderen Organisationen aus 30 Ländern beteiligt waren, war die Erprobung von Reaktions-, Kommunikations- und Abwehrmechanismen gegen Cyber-Angriffe auf Kritische Infrastrukturen und andere Einrichtungen, deren Ausfall erhebliche Auswirkungen auf eine Vielzahl von Menschen sowie für das Gemeinwohl haben können.

Das Szenario: Cyber-Angriffe auf Fluglinien, Flughäfen und weitere Luftverkehrsorganisationen in Europa. Die Mitarbeiter haben keinen Zugriff mehr auf ihre Computersysteme, Reisende können ihr Gepäck nicht aufgeben oder abholen, kurz: die Passagierabfertigung ist massiv gestört, der Flugbetrieb kommt praktisch zum Erliegen. Die Ursache dieser Entwicklungen ist zunächst unbekannt, bis eine radikale Gruppe für sich beansprucht, mittels digitaler und hybrider Angriffe die Kontrolle über die kritischen Systeme des Flughafens übernommen zu haben.

BSI-Präsident Arne Schönbohm unterstreicht die Realitätsnähe der Übung: "In Zeiten der Digitalisierung und der zunehmenden Professionalisierung der Angreifer ist ein solches Szenario durchaus realistisch. Cyber-Angriffe haben unmittelbar Einfluss auf die reale Welt. Cyber-Abwehr und IT-Krisenmanagement bestehen daher nicht nur aus theoretischen Planungen oder organisatorischen Vorbereitungen, sondern müssen in Zusammenarbeit mit unseren europäischen Partnern regelmäßig praxisnah trainiert werden. Sich darauf vorzubereiten ist ein wichtiger Bestandteil unserer Aufgabe als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde. Das BSI ist die einzige Behörde in Deutschland, die einen gesetzlichen Auftrag zur Cyber-Abwehr hat."

Die Übung "Cyber Europe 2018" wurde von der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) in Abstimmung mit den Cyber-Sicherheitsbehörden der EU-Mitgliedsstaaten geplant und umgesetzt. Die Ergebnisse der Übung werden derzeit ausgewertet und nach Abschluss der Auswertung von der ENISA in einem Abschlussbericht veröffentlicht.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de