Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Europäischer Monat der Cyber-Sicherheit (ECSM): BSI ruft zur Teilnahme auf

Bereits 60 Teilnehmer in Deutschland / Anmeldung weiterhin möglich

Ort Bonn
Datum 25.09.2017

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in Deutschland bereits mehr als 60 Partner für den European Cyber Security Month (ECSM), den europaweiten Aktionsmonat zum Thema Cyber-Sicherheit, gewonnen. Seit 2012 beteiligen sich unter Federführung der europäischen IT-Sicherheitsbehörde ENISA die Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit Veranstaltungen, Informationen und anderen Aktionen im Oktober am ECSM. Ziel ist es, die Öffentlichkeit über aktuelle Themen der Cyber-Sicherheit zu informieren und zu sensibilisieren. Als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde unterstützt und koordiniert das BSI die Aktivitäten in Deutschland. Dabei sensibilisiert es mit eigenen Aktionen und ruft Organisationen und Unternehmen auf, sich am ECSM zu beteiligen. Anmeldungen sind über die Aktionswebsite des BSI möglich, auf der auch die bisherige Gesamtübersicht zu finden ist.

"Wir freuen uns über jeden Partner, der uns bei der wichtigen Aufgabe unterstützt, die Öffentlichkeit für das Thema IT-Sicherheit zu sensibilisieren. Der Aktionsmonat ECSM macht deutlich, dass Cyber-Sicherheit in allen Lebensbereichen relevant ist, dass sie wesentlicher Bestandteil einer nachhhaltigen Digitalisierung ist. Das spiegelt sich auch in der Bandbreite der diesjährigen Aktionen wider, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten – Bürger, Unternehmen, Verwaltung und Wissenschaft", sagt Arne Schönbohm, Präsident des BSI.

Zu den bislang mit eigenen Aktionen angemeldeten Partnern gehören unter anderem Unternehmen aus dem IT-Umfeld, verschiedene IHKs, die Universitäten Duisburg-Essen und Hohenheim, die TU Braunschweig, die Verbraucherzentralen aus Hamburg, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland sowie die Initiative Deutschland sicher im Netz. Veranstaltungen bei unterschiedlichen Volkshochschulen bieten praktische Einblicke und Hilfestellungen zu Gefahren im Netz.

Auch die "Bonner Tage für Cyber-Sicherheit" mit Beteiligung der Stadt Bonn, der Deutschen Telekom, der IHK Bonn/Rhein-Sieg, der Bundeszentrale für politische Bildung und von Fraunhofer FKIE sind ein Beitrag zum ECSM. Bei einem Aktionstag am 23. Oktober 2017 machen die Beteiligten mit Vorträgen, Live-Hacking an einem Roboter und Workshops auf Risiken des Internets und praktikablen Schutzmöglichkeiten aufmerksam. Zudem findet am 25. Oktober 2017 der Bonner Dialog für Cyber-Sicherheit mit Podiumsdiskussion und Keynote von BSI-Präsident Arne Schönbohm statt.

Europaweite Aktionen – Anmeldung weiterhin möglich

Während des ECSM steht jede Woche im Oktober unter einem eigenen Motto. Die Themen in diesem Jahr sind "Cyber-Sicherheit am Arbeitsplatz", "Sicherheit und Schutz persönlicher Daten", "Cyber-Sicherheit zuhause" und "Cyber-Sicherheit vermitteln – an Profis und Anwender". Diese Wochenthemen können Organisationen, Vereine, Verbände oder Unternehmen als Anregung für eigene Aktionen nutzen. Auch Aktionen mit einem anderen inhaltlichen Schwerpunkt können als Beitrag zum ECSM angemeldet werden. Dabei werden die Aktionen berücksichtigt, die von Mitte September bis Mitte November 2017 durchgeführt werden. Auch in anderen Ländern laufen die Vorbereitungen für den ECSM. Europaweit sind bislang 186 Aktionen gemeldet. Anmeldungen von Aktionen aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland können entsprechend über die europäische ECSM-Webseite erfolgen.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de