Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

15. Deutscher IT-Sicherheitskongress in Bonn eröffnet

WannaCry, Internet der Dinge und Kryptografie sind Schwerpunktthemen

Ort Bonn
Datum 16.05.2017

BSI-Präsident Arne Schönbohm hat heute den 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress eröffnet, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vom 16. bis 18. Mai 2017 in Bonn ausrichtet. Unter dem Motto "Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis" diskutieren rund 600 Teilnehmer drei Tage lang aktuelle Trends und Themen der Cyber-Sicherheit. Neben Schwerpunktthemen wie Internet der Dinge und Kryptografie steht der Kongress auch im Zeichen der aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware "WannaCry".

BSI-Präsident Arne Schönbohm: "Die aktuellen Cyber-Angriffe haben gezeigt, wie verwundbar unsere digitalisierte Gesellschaft ist und welche Auswirkungen WannaCry auch auf kritische Infrastrukturen hatte. In Deutschland sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen, nicht zuletzt weil das BSI als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde gemeinsam mit der Wirtschaft in den letzten Jahren bereits viel für die IT-Sicherheit getan hat. Diese Anstrengung setzen wir mit unseren Partnern national und international fort, denn bei vielen Anwendern gibt es noch erheblichen Nachholbedarf. Im Rahmen des deutschen IT-Sicherheitskongresses diskutieren wir deshalb zukunftsorientierte Lösungen, die dazu beitragen, Cyber-Risiken einzudämmen und die Digitalisierung in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich zu gestalten."

In mehr als 50 Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und einer kongressbegleitenden Ausstellung beleuchtet der Deutsche IT-Sicherheitskongress das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die Herausforderungen der Digitalisierung, die Sicherheit im Internet der Dinge sowie Kryptografie. Mehr Informationen zum Kongress sind abrufbar unter https://www.bsi.bund.de/Sicherheitskongress.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK