Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI zertifiziert Deutsche Telekom als Lauschabwehr-Dienstleister

Ort Bonn
Datum 13.01.2016

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Deutsche Telekom AG als IT-Sicherheitsdienstleister auf dem Gebiet "Lauschabwehr im Bereich der Wirtschaft" zertifiziert. Die Deutsche Telekom AG ist die erste Institution, die in diesem Geltungsbereich zertifiziert wurde.

Im Rahmen der Zertifizierung hat die Deutsche Telekom nachgewiesen, dass bestimmte Mindest-Qualitätsstandards bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung von Lauschabwehrprüfungen eingehalten werden. Außerdem hat das Unternehmen seine Kompetenz in der Anwendung eines breit gefächerten Spektrums an Prüfverfahren nachgewiesen.

Wirtschaftsspionage: Lauschabwehr als Gegenmaßnahme

Durch Wirtschaftsspionage entstehen deutschen Unternehmen jährlich Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe. Daher ist es zum Schutz vertraulicher Informationen wichtig, das illegale Abhören von Besprechungen, Telefongesprächen und Konferenzen zu verhindern. Dienstleistungen zur Abwehr von Abhörgefahren sind am Markt verfügbar. Für Unternehmen ist es jedoch oftmals schwierig, die Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit von Lauschabwehr-Fachfirmen zu beurteilen. Eine unabhängige Zertifizierung durch das BSI schafft hier Abhilfe.

Die Anforderungen des BSI zum Geltungsbereich „Lauschabwehr im Bereich der Wirtschaft“ sind für Interessierte und in diesem Bereich bereits tätige Firmen auf Anfrage bei der Anerkennungsstelle des BSI per E-Mail unter postfach-anerkennung@bsi.bund.de erhältlich.

Die Übergabe des Zertifikats an die Deutsche Telekom erfolgte am 13. Januar  2016 Die Übergabe des Zertifikats an die Deutsche Telekom erfolgte am 13. Januar 2016

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de