Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Fit in IT-Sicherheit - BSI ruft zum Internetsurfen mit gesundem Menschenverstand auf

Ort Bonn
Datum 19.10.2016

Unter dem Motto „Fit in IT-Sicherheit“ startet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in die dritte Aktionswoche des European Cyber Security Month (ECSM). Zur sicheren Internet- und E-Mail-Nutzung gehören nicht nur geeignete technische Schutzmaßnahmen, sondern auch Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Darüber, wie sich Bürgerinnen und Bürger risikobewusst im Cyber-Raum verhalten, informiert das BSI anlässlich des ECSM im Aktionsmonat Oktober: so stand die erste Themenwoche unter dem Motto "Sicher online bezahlen", die zweiten unter "Cyber-Gefahren erkennen".

Nicht jeder E-Mail vertrauen

Bekannter Absender, interessanter Betreff, dringliche Angelegenheit: In der Alltagshektik reagiert die Hand oft schneller als der Geist und öffnet schnell eine neue E-Mail. Oftmals bergen diese E-Mails jedoch böse Überraschungen wie Schadsoftware oder haben zum Ziel, sensible Daten abzugreifen. Mit dem 3-Sekunden-Sicherheits-Check lassen sich fingierte E-Mails leichter entlarven. Nur wenn Absender, Betreff und Anhang insgesamt plausibel und stimmig sind, sollte der elektronische Brief und ein Anhang geöffnet werden.

Vermeintliche Internetsicherheit

Viele Anwender werden aufgrund weit verbreiteter Fehlannahmen in trügerischer Sicherheit gewogen. Dazu gehört in erster Linie der Glaube, dass das Gerät mit der Installation von Virenschutz und Firewall gegen alle Gefahren gewappnet ist. Allerdings schützt dies nicht gegen gänzlich neuartige Bedrohungen oder noch nicht erkannte Sicherheitslücken in Programmen. Wichtiger ist es die Software stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Gleichzeitig ist das wache Auge ein wichtiger Unterstützer beim Schutz gegen Cyber-Gefahren: Niemals sollten Anwender auf Webseiten, die sie durch das Anklicken von Links erreicht haben, ohne vorherige Prüfung Daten eingeben. Denn nicht selten können sich täuschend echte Fälschungen dahinter verbergen. Bei Zweifeln ist es sicherer, die URL der gewünschten Webseite manuell in die Adresszeile des Browsers einzugeben. Erhöhte Vorsicht gilt auch bei Downloads: Wenn die Quelle nicht bekannt ist, sollte auf das Herunterladen von Dateien gänzlich verzichtet werden.

Auf der Website bsi-fuer-buerger.de bietet das BSI weiterführende Informationen rund um die Internetnutzung mit "gesundem Menschenverstand", Sicherheitsirrtümer und geeignete Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter "Fit in IT-Sicherheit".

Über den ECSM

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unterstützt und koordiniert im Oktober den European Cyber Security Month (ECSM) in Deutschland. Unter dem Motto "Ins Internet – mit Sicherheit" informiert das BSI während des Aktionsmonats über die alltäglichen Gefährdungen in der Cyber-Welt und sensibilisiert Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen für einen umsichtigen und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet. Neben dem BSI mit seinen Aktivitäten beteiligen sich über 50 weitere Partner mit eigenen Aktionen am ECSM.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de