Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI und Volkswagen AG vereinbaren Kooperation zur Cyber-Sicherheit

Ort Wolfsburg / Bonn
Datum 02.08.2016

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn, und die Konzernsicherheit der Volkswagen AG, Wolfsburg, vereinbaren heute eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit. Kern dieser Zusammenarbeit ist die Intensivierung des Austauschs von Informationen über Cyber-Gefährdungen. Diese Informationen fließen in das Lagebild des BSI ein, tragen damit zur Darstellung der aktuellen Gefährdungen im Cyber-Raum in Deutschland bei und bilden eine Grundlage für entsprechende Handlungsempfehlungen. Zudem tritt die Volkswagen AG der Allianz für Cyber-Sicherheit bei.

Michael Schmidt, Leiter der Konzernsicherheit der Volkswagen AG, erläutert: "Cybersicherheit und insbesondere die Abwehr von Cyber-Crime hat im Volkswagen Konzern einen sehr hohen Stellenwert. Aus diesem Grund haben das BSI sowie die Konzernsicherheit der Volkswagen AG heute eine Absichtserklärung unterzeichnet, um zukünftig noch enger zusammenzuarbeiten. Ziel ist es, gemeinsam das Lagebild Cybercrime und Cybersicherheit zu verbessern und jeweils vorliegende Informationen adäquat auszutauschen, um im Kampf gegen Cyberkriminelle wirkungsvoller agieren zu können. Die Kooperation mit dem BSI beim Cyber-Lagebild ist eng mit den bestehenden Initiativen verzahnt, wie der Deutschen Cyber-Sicherheitsorganisation (DCSO), die wir gemeinsam mit drei weiteren DAX-Konzernen und dem BSI im Dezember 2015 gründeten."

"Die Kooperationen machen deutlich, dass das BSI anerkannter Partner der Wirtschaft zu den Aufgaben der IT- und Cyber-Sicherheit ist. Durch diese partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden und der Verwaltung fördern wir die Informationssicherheit für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Zudem freuen wir uns über die Mitwirkung von Volkswagen in der Allianz für Cyber-Sicherheit und den damit verbundenen Ausbau der IT-Sicherheitsaktivitäten für die Automobilbranche," ergänzt BSI-Präsident Arne Schönbohm.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK