Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

E-world energy & water 2015 in Essen: BSI Messebeteiligung und Zertifikatsübergaben

Ort Essen / Bonn
Datum 11.02.2015

Vom 10. bis 12. Februar 2015 findet zum 15. Mal in Essen die Messe E-world energy & water statt. Mit mehr als 22.100 Besuchern und 620 Ausstellern positioniert sich die E-world als die europäische Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft.

Am Nachmittag des ersten Messetags, dem 10. Februar 2015, überreichte Bernd Kowalski, Abteilungsleiter Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung und Standardisierung beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), ein ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz an Dr. Frank Schmidt, Leiter des Konzerngeschäftsfelds Energie bei der Deutschen Telekom.

Gegenstand der Zertifizierung ist der IT-Verbund zum Betrieb der Wurzelzertifizierungsstelle (Root) der Smart Metering Public Key Infrastruktur (PKI), der im Auftrag des BSI aufgebaut wird. Die Root bildet den Vertrauensanker der Infrastruktur der intelligenten Messsysteme und hat daher eine hochrangige Bedeutung für die Wahrung wesentlicher Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik Deutschland. Entsprechend wurden hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit, Fachkunde und Sicherheit gestellt.

Zertifikatsübergabe an T-Systems International in Essen Zertifikatsübergabe an T-Systems International in Essen Foto: Zertifikatsübergabe an T-Systems International. Teilnehmer (von links): Hr. Gilles, Hr. Laupichler, Hr. Kowalski (BSI), Hr. Schmidt, Hr. Weber, Hr. Dienst und Hr. Wollny (Deutsche Telekom / T-Systems)

Das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz bestätigt, dass alle Geschäftsprozesse und IT-Systeme des Registrierungs- und Zertifizierungsbetriebs der Root entsprechend abgesichert sind. Damit ist die Grundvoraussetzung für den Übergang der Root in den Wirk-Betrieb, der zum 1. März 2015 geplant ist, erfüllt. Das BSI ist für die Aufsicht des Betriebs verantwortlich. Des Weiteren werden zusätzlich zur Root verschiedene Testsysteme zur Ausgabe von digitalen Test-Zertifikaten bereitgestellt, um die Entwicklung und Erprobung der Smart Meter Gateways und zugehöriger Infrastruktursysteme zu unterstützen.
Weitere Informationen zur Zertifizierung nach IT-Grundschutz stehen auf der Webseite des BSI.

Am zweiten Veranstaltungstag überreichte Bernd Kowalski ein IT-Sicherheitszertifikat nach Common Criteria an Unternehmensvertreter der T-Systems International GmbH. Gegenstand der Zertifizierung war das Sicherheitsmodul eines Smart Meter Gateways (Kommunikationseinheit eines intelligenten Messsystems). Die Zertifizierung erfolgte auf Basis der Technischen Richtlinie BSI TR-03109-2 und des zugehörigen Schutzprofils des BSI, in denen die Anforderungen an ein Sicherheitsmodul, das für den Einsatz in einem Smart Meter Gateway vorgesehen ist und zentrale kryptografische Funktionen sowie das sichere Speichern kryptografischer Schlüssel und weiterer Daten zur Verfügung stellt, beschrieben werden. Das Zertifikat bestätigt die erfolgreiche Produktprüfung nach Common Criteria mit der Stufe EAL4+. Die Evaluierung führte die durch das BSI als Prüfstelle für Common Criteria anerkannte Firma SRC Security Research & Consulting GmbH durch.

Zertifikatsübergabe an T-Systems International in Essen Zertifikatsübergabe an T-Systems International in Essen Foto: Zertifikatsübergabe an T-Systems International. Teilnehmer (von links): Hr. Kowalski (BSI), Hr. Kruse-Brandao (NXP), Hr. Schmidt (Deutsche Telekom)

Weitere Informationen zu den Zertifizierungen sind auf der Webseite des BSI abrufbar.

Bereits zum dritten Mal hat sich das BSI auch mit einem Ausstellungsstand beteiligt. Am Ausstellungsstand des BSI wurden die Sicherheitsvorgaben (Schutzprofile, Technische Richtlinie TR-03109) für das Smart Meter Gateway mit integriertem Sicherheitsmodul, die PKI, die Zertifizierung nach Common Criteria sowie IT-Grundschutzthemen zum sicheren technischen Betrieb intelligenter Messsysteme an den ersten beiden Messetagen stark nachgefragt.

BSI-Messestand BSI-Messestand Foto: BSI-Messestand

Besucher der Messe haben noch bis zum 12. Februar 2015 Gelegenheit, die Ausstellung des BSI zu besuchen und sich bei Fachexperten vor Ort zu informieren.
Die nächste E-world wird vom 16. bis 18. Februar 2016 stattfinden.

Hintergrund

Zukünftige Energieversorgungssysteme erfordern verbindliche und einheitliche Sicherheitsanforderungen insbesondere an die verwendeten Mess- und Regelsysteme im intelligenten IKT-Netz.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie entwickelt das BSI sicherheitstechnische Vorgaben und funktionale Anforderungen zur Interoperabilität für die Kommunikationseinheit (Smart Meter Gateway mit integriertem Sicherheitsmodul) eines intelligenten Messsystems in Form von Schutzprofilen (Protection Profiles, PP) und Technischen Richtlinien (TR).

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK