Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

ISO 27001-Zertifikat für die Trusted German Insurance Cloud des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Ort Bonn
Datum 11.03.2014

Auf der CeBIT überreichte Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern und Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, ein ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz an Dr. Axel Wehling, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV).

Der Untersuchungsgegenstand umfasst den Betrieb der Trusted German Insurance Cloud (TGIC) des GDV. Die TGIC besteht aus allen Systemen und Verfahren, die zu einer sicheren Authentifizierung und Kommunikation von Servicegebern und Servicenehmern angeboten werden sowie allen Services der Cloud, die vom GDV in seinen beiden räumlich getrennten Rechenzentren in Hamburg betrieben werden.

Das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz bestätigt, dass der Informationsverbund des Dienstleistungsunternehmens durch die Anwendung des IT-Grundschutzes abgesichert wird. Der Informationsverbund beziehungsweise das Informationssicherheitsmanagementsystem erfüllt die Anforderungen nach ISO 27001. Zudem bestätigt das Zertifikat, dass die technischen und organisatorischen Anforderungen der IT-Grundschutz-Methodik erfolgreich umgesetzt worden sind.

Zertifikatsübergabe auf der CeBIT 2014 (v.l.:) Kai Völker, IT-Vorstand, Barmenia Versicherungen; Dr. Bernd Höddinghaus, Vorstandsmitglied Öffentliche Versicherung Braunschweig; Michael Hange, BSI-Präsident; Cornelia Rogall-Grothe, BMI-Staatssekretärin; Dr. Axel Wehling, Mitglied der Hauptgeschäftsführung GDV; Patric Fedlmeier, stellv. Vorstandsvorsitzender, Provinzial Rheinland. Quelle: BSI

Die Pressemitteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de