Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

UPDATE: BSI empfiehlt, dringend Fritz!Box-Update einzuspielen

Ort Bonn
Datum 18.02.2014

Update zur BSI-Pressemitteilung "BSI empfiehlt, dringend Fritz!Box-Update einzuspielen" vom 11.02.2014.

Eine Ausnutzung der bekannt gewordenen Schwachstelle in den Fritz!Box-Routern des Herstellers AVM ist nach Erkenntnissen des BSI auch unabhängig von der Aktivierung der Fernzugriffsfunktion des Routers möglich. Von der Schwachstelle betroffen sind somit entgegen teilweise anderslautender Darstellungen alle Anwender der Fritz!Box-Router.

AVM hat bereits ein Sicherheitsupdate für seine Fritz!Box-Routermodelle zur Verfügung gestellt. Da nach Informationen des Herstellers AVM jedoch erst rund 50 Prozent der Anwender das Sicherheitsupdate eingespielt haben, empfiehlt das BSI erneut allen Fritz!Box-Nutzern dringend, das vorhandene Update unmittelbar einzuspielen. Das Update des Herstellers sowie eine Anleitung zur Einspielung des Patches stehen auf dessen Webseite unter http://www.avm.de/sicherheit zur Verfügung.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK