Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Interdisziplinäres a-i3/BSI-Symposium am 19. und 20. Mai in Bochum

Ort Bochum/Bonn
Datum 08.05.2014

Am 19. und 20. Mai 2014 richten die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet (a-i3) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeinsam das 9. interdisziplinäre Symposium im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum aus. Unter dem Titel "Sicherheit von Daten und Identitäten angesichts NSA und Big Data" werden aktuelle Fragen im Zusammenhang mit den Erkenntnissen über Spionage und den aktuellen Entwicklungen in der Datenverarbeitung erörtert.

Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger von Verwaltungsbehörden, Datenschutzbeauftragte in Organisationen und Unternehmen aus den Gebieten IT-Sicherheit, Softwareentwicklung und E-Commerce, an Juristen in Justiz, Unternehmen und Verbänden, spezialisierte Rechtsanwälte sowie Aufsichts- und Datenschutzbehörden.

Themenschwerpunkte der Tagung sind Aspekte der Sicherheit von Daten und Identitäten in privater und industrieller Datenverarbeitung, Spionage und Cybercrime, Standards für die Cloud und die Zertifizierung von Cloud-Diensten, Identifizierung und E-Government, sowie Big Data und industrielle Datenverarbeitung.

Vorträge von BSI-Experten beschäftigen sich unter anderem mit sicherem Cloud-Computing, mit dem neuen Warndienst des BSI zum Schutz vor Identitätsdiebstahl und mit Aspekten der Umsetzung der neuen EU-Verordnung zur E-Identifikation.

Weitere Informationen zum a-i3/BSI-Symposium, sowie die Anmeldung, ist über die Webseite der a-i3 www.a-i3.org möglich.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de