Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Der 5. Deutsche IT-Sicherheitspreis geht an "BlurryBox Kryptographie"

Ort Bochum / Bonn
Datum 23.10.2014

Die Gewinner des 5. Deutschen IT-Sicherheitspreises stehen fest. Das Entwickler- und Forscherteam des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und WIBU-Systems AG setzte sich mit dem Projekt "BlurryBox Kryptographie: Kerckhoffs' Prinzip für den Softwareschutz" gegen insgesamt 66 Einreichungen durch und erhielt 100.000 € für den ersten Platz des 5. Deutschen IT Sicherheitspreises. Dieser wird alle zwei Jahre von der Horst Görtz Stiftung unter Schirmherrschaft von Michael Hange, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), ausgeschrieben und gestiftet.

Den zweite Preis bekam "SPLlift: Hocheffiziente gleichzeitige Codeananalyse von Millionen von Softwarekonfigurationen". Den dritten Platz teilen sich die Teams von "Mikrokernel zur Absicherung von mobilen Endgeräten" und "SRT-AppGuard - Berechtigungsmanagement für Android".

Die Preisverleihung fand in diesem Jahr im Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit der Ruhruniversität Bochum (RUB) statt. Wichtige Auswahlkriterien bei der Preisvergabe waren sowohl Originalität als auch Praxisbezug und wirtschaftliche Umsetzbarkeit der eingereichten Projekte. Universitäten, Forschungsinstitute und Unternehmen konnten Arbeiten aus den Bereichen IT-Sicherheit, Kryptographie, System- und Netzsicherheit sowie Abwehr von Cyberangriffen einreichen. Für den 6. Deutschen IT Sicherheitspreis, so Görtz, möchte er gerne den Fokus auf das Thema Internetsicherheit setzen.

Weitere Informationen zum Deutschen IT-Sicherheitspreis und Deutschen IT-Sicherheitspreis für kleine und mittelständische Unternehmen sind unter folgenden Adressen verfügbar:

Horst Görtz Institut: Warum ein Preis für deutsche IT-Sicherheit?
RUB Informationen zu den Preisträgern

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de