Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Die Allianz für Cyber-Sicherheit präsentiert die Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2014

Jedes zweite Unternehmen ist bereits von Cyber-Angriffen betroffen

Ort Bonn/Nürnberg
Datum 07.10.2014

Eine durch die Allianz für Cyber-Sicherheit beauftragte Umfrage, an der sich 257 Unternehmen, Behörden und anderen Einrichtungen aller Größenordnungen und Branchen beteiligten, zeigt, dass in den letzten drei Jahren bereits jedes zweite Unternehmen Ziel von Cyber-Angriffen war; jedes vierte Unternehmen musste einen Schaden durch einen Cyber-Angriff feststellen.

Flächenangriffe wie Malware-Infektionen stellen die am häufigsten erkannten Cyber-Angriffe dar. Daneben werden zahlreiche gezielte, vorsätzliche Cyber-Angriffe detektiert, die Spionage, Sabotage, Erpressung oder Datenmissbrauch und -diebstahl zum Ziel haben.
Durch professionelle Cyber-Angriffe steigt die Betroffenheit und die Verletzbarkeit der Betriebsfähigkeit von Unternehmen. Obwohl technische Maßnahmen wie Firewall und Malwareschutz in Unternehmen weitgehend umgesetzt sind, müssen das Management der Informationssicherheit und die Cyber-Sicherheitsmaßnahmen verstärkt werden.

Die Ergebnisse der Umfrage wurden im Rahmen einer Pressekonferenz der Allianz für Cyber-Sicherheit auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg vorgestellt.

Die Cyber-Sicherheits-Umfrage 2014

Die Online-Umfrage bestand aus 21 geschlossenen Fragen und wurde im Auftrag des BSI durch die Secumedia GmbH mit technischer Unterstützung durch die OTARIS GmbH von Juni bis September 2014 realisiert. Dem BSI wurden anonymisierte Antworten im Rahmen der Umfrage übermittelt.
Unterstützt wurde die Befragung durch die Verbände Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), dem Verband der IT-Anwender (VOICE) und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

Ziel der Umfrage ist es, Informationen zur subjektiven Gefährdungssituation und zu durchgeführten Schutzmaßnahmen und Best Practices aus Sicht der potenziell von Cyber-Angriffen betroffenen Unternehmen, Behörden und Institutionen zu erhalten. Die Ergebnisse der Umfrage fließen in die Erstellung und Pflege eines Lagebilds der Cyber-Sicherheit in Deutschland ein.

Über die Allianz für Cyber-Sicherheit

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine Initiative des BSI, die 2012 in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründet wurde. Die Allianz hat das Ziel, die Cyber-Sicherheit in Deutschland zu erhöhen und die Widerstandsfähigkeit des Standortes Deutschland gegenüber Cyber-Angriffen zu stärken. Sie richtet sich vorrangig an Unternehmen und Behörden, darüber hinaus aber auch an sonstige Institutionen und Organisationen in Deutschland. Interessenten haben die Möglichkeit, sich in verschiedenen Rollen als Teilnehmer, Partner oder Multiplikator an der Allianz beteiligen.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de