Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Neue Initiative für sichere "E-Mail made in Germany" gestartet

Verschlüsselte Datenübertragung und sichere E-Mail-Speicherung

Ort Bonn
Datum 09.08.2013

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) begrüßt die neue Brancheninitiative von Deutsche Telekom und United Internet, die sich für eine sichere E-Mailkommunikation in Deutschland einsetzen will. Mit der sogenannten "E-Mail made in Germany" profitieren Nutzer der Webmailer-Dienste gmx.de, t-online.de und web.de von der automatischen Verschlüsselung ihrer Daten auf allen Übertragungswegen.

"In Verbindung mit einem sicheren PC ist dieses neue E-Mail-Angebot ein wesentlicher Beitrag zu mehr Sicherheit im Cyberraum", erläutert Dr. Lothar Eßer, Leiter des BSI-Referats Internetsicherheit. Das BSI stellt in seinem Web-Angebot BSI-für-Bürger Erläuterungen für die Absicherung von PCs bereit. Auch die E-Mail-Dienste des deutschen Regierungsnetz (IVBB) bieten die Nutzung der SSL-Verschlüsselung an.

Zudem sichern Deutsche Telekom und United Internet ihren Kunden zu, die Daten nur gemäß deutschem Datenschutz zu verarbeiten und in einem sicheren Rechenzentrum in Deutschland zu speichern. Da die Provider die Daten automatisch verschlüsseln, benötigen Nutzer keine zusätzliche Software oder Technikkenntnisse. Die Anbieter wollen ab sofort die E-Mails zwischen ihren Rechenzentren verschlüsselt übertragen. Anhand einer neuen Kennzeichnung für E-Mail-Adressen erfahren Nutzer vor Mail-Versand, ob die die ausgewählten Empfänger-Adressen den Sicherheitsstandards des Mailverbundes entsprechen.

Von Anfang 2014 an wollen Deutsche Telekom und United Internet aus Sicherheitsgründen nur noch SSL-verschlüsselte Mails transportieren, so dass der Datenverkehr auf allen Übertragungswegen im Mailverbund sicher ist.

Informationen zur Brancheninitiative sind im Internet unter https://www.e-mail-made-in-germany.de abrufbar.

Weitere Informationen zu IT-Sicherheit stehen unter https://www.bsi-fuer-buerger.de bereit.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK