Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI übergibt ISO 27001-Zertifikat für das Outsourcing-Rechenzentrum der AKDB

Ort München / Bonn
Datum 11.07.2013

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dem Informationsverbund der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) das ISO 27001-Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz ausgestellt. Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, IT-Beauftragte der Bundesregierung, überreichte das Zertifikat an Alexander Schroth, Vorstandsvorsitzender der AKDB. Staatssekretärin Rogall-Grothe betonte dabei, dass das Vertrauen des Bürgers in die öffentliche Verwaltung auch von der Verlässlichkeit und Integrität der von der Verwaltung eingesetzten Informationstechnik abhänge und daher die Zertifizierung der AKDB nach ISO 27001 ein deutliches Zeichen sowohl an Kommunen und Bürger, als auch an andere, noch nicht zertifizierte IT-Dienstleister im öffentlichen Bereich sei.

Der Untersuchungsgegenstand umfasst die IT-Infrastruktur der AKDB für das Outsourcing-Rechenzentrum, in dem die Verfahren der AKDB betrieben werden, das elektronische Personenstands-und Sicherungsregister (ePR) sowie das automatisierte Abrufverfahren für die Standesämter in Bayern. Neben den Rechenzentrumssystemen und den darauf betriebenen Anwendungen und Diensten für die genannten Aufgaben sind die Administrationsarbeitsplätze und Netzzugänge vom Geltungsbereich umfasst.

Das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz bestätigt, dass der Informationsverbund des Dienstleistungsunternehmens durch die Anwendung des IT-Grundschutzes abgesichert wird. Das eingesetzte Informationssicherheitsmanagementsystem erfüllt die Anforderungen nach ISO 27001. Zudem bestätigt das Zertifikat, dass die technischen und organisatorischen Anforderungen der IT-Grundschutz-Methodik erfolgreich umgesetzt worden sind.

Weitere Informationen zur Zertifizierung nach IT-Grundschutz stehen auf der Webseite des BSI.

Bild von der Zertifikatsübergabe Staatssekretärin Rogall-Grothe überreicht Sicherheitszertifikat


Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK