Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Das BSI auf der Fachmesse für Identifikation euroID

Ort Frankfurt / Bonn
Datum 04.11.2013

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist vom 5. bis zum 7. November 2013 auf der Fachmesse euroID vertreten. Die euroID findet zum 9. Mal als internationale Messe für Identifikation statt und wird in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem ID World International Congress in Frankfurt am Main ausgerichtet.

Schwerpunktthema des BSI ist die sichere Nutzung von Identifikationssystemen. Dazu informiert das Bundesamt an seinem Stand (Halle 4, Stand C08) zu den Themen

  • Sicherer RFID-Einsatz und sichere elektronische Identitäten
  • Zertifizierte IT-Sicherheit
  • AusweisApp.

Die Sicherheitsexperten des BSI werden auch im Rahmen des Messeforums (Halle 4, Stand A16) zur kontaktlosen Nutzung elektronischer Identitäten vortragen (7. November 2013, 9.30-9.50 Uhr) und dabei über die Aktivitäten des BSI sowie über den Stand der Technik berichten. Darüber hinaus wird ein Vertreter des BSI an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Zahlen mit Chipkarte? Oder doch lieber mobil? Wie sieht die Smart Card 2.0 aus?" teilnehmen (5. November 2013, 14.00-14.50 Uhr).

Richtlinienreihe für den sicheren RFID-Einsatz

Das BSI beschäftigt sich intensiv mit den Sicherheitseigenschaften kontaktloser Identifikationssysteme. Das Spektrum der dabei betrachteten Technologie reicht von der einfachen Radio Frequency Identification (RFID) bis hin zu kontaktlosen multiapplikativen Chipkarten, das der Anwendungen von der elektronischen Artikelsicherung über kontaktlose Bezahlverfahren bis hin zur Realisierung kontaktloser hoheitlicher Dokumente.

Ergebnisse dieser Arbeiten sind unter anderem die Richtlinienreihe für den sicheren RFID-Einsatz (TR RFID), die sich in bisher fünf Einsatzgebieten den aktuellen Anwendungen des elektronischen Ticketings für Großveranstaltung und der Nutzung öffentlicher Verkehrssysteme, der Verwendung von kontaktloser Identifikationstechnologie in der Handelslogistik sowie der Realisierung von Hausausweissystemen mittels kontaktloser Chipkarten widmet.

Bis Ende 2013 werden für den Bereich der kontaktlosen Hausausweise und der damit verbundenen Zutrittskontrollanlagen Prüfkriterien veröffentlicht, die es Herstellern und Anwendern der Technologie ermöglichen, ihre Systeme durch vom BSI anerkannte Prüfstellen evaluieren und deren Sicherheitseigenschaften durch das BSI zertifizieren zu lassen.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK