Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Beirat der Allianz für Cyber-Sicherheit konstituiert sich

Erste Sitzung im Rahmen des 13. Deutschen IT-Sicherheitskongresses

Ort Bonn
Datum 14.05.2013

Im Rahmen des 13. Deutschen IT-Sicherheitskongresses, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) derzeit in Bonn ausrichtet, hat heute die konstituierende Sitzung des Beirats der Allianz für Cyber-Sicherheit stattgefunden. Aufgabe des Beirats ist es, die geleistete Arbeit der Allianz für Cyber-Sicherheit kritisch zu reflektieren und Impulse für die zukünftigen Themen und Schwerpunkte zu geben. Der Beirat nimmt dabei keine operative, sondern eine beratende Funktion wahr. Mitglieder des Beirats sind:

  • Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM)
  • Elmar Rothenwöhrer, Vertreter des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) im Beirat der Allianz für Cybersicherheit
  • Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI)
  • Dr. Thomas Endres, Vorsitzender des Präsidiums des VOICE - Verband der IT-Anwender
  • Martin Schallbruch, IT-Direktor im Bundesministerium des Innern (BMI)
  • Michael Hange, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

In Zukunft sollen auch Vertreter der Partner, Teilnehmer und Multiplikatoren der Allianz für Cyber-Sicherheit sowie weitere Verbände dem Beirat angehören. Zum Vorsitzenden des Beirats wurde Prof. Dieter Kempf gewählt.

Beirat bewertet bisherige Arbeit der Allianz positiv und spricht Empfehlungen aus

In seiner ersten Sitzung hat der Beirat unter anderem den Jahresbericht der Allianz für Cyber-Sicherheit zur Kenntnis genommen und auf dieser Grundlage die bisherige Tätigkeit der Allianz positiv bewertet. Darüber hinaus hat der Beirat mehrere Beschlüsse gefasst. So empfiehlt der Beirat unter anderem, die Reichweite der Allianz für Cyber-Sicherheit weiter zu erhöhen, um neue Teilnehmer, Partner und Multiplikatoren zu gewinnen und somit die Cyber-Sicherheit in Deutschland weiter zu verbessern. Zudem ist die Allianz angehalten, ihr Informationsangebot für die verschiedenen Zielgruppen weiter auszubauen und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Belange mittelständischer Unternehmen sowie Einrichtungen der Länder und Kommunen zu legen.

Die im Beirat vertretenen Organisationen haben darüber hinaus zugesagt, das Thema Cyber-Sicherheit künftig verstärkt gegenüber ihren Mitgliedsunternehmen und der Öffentlichkeit zu positionieren. In diesem Zusammenhang wurde ein Treffen der relevanten Wirtschaftsverbände vereinbart. Ziel dieses Treffens ist es, Maßnahmen zu entwickeln, mit denen das Thema Cyber-Sicherheit speziell auf Management-Ebene in den Unternehmen adressiert werden kann.

"Cyber-Sicherheit ist im Zuge der fortschreitenden digitalen Vernetzung ein Thema, dem sich keine Organisation mehr verschließen kann. Die Allianz für Cyber-Sicherheit stärkt den Standort Deutschland, seine Wirtschaft und Verwaltung. Deshalb ermutige ich alle Verantwortlichen in Unternehmen, Behörden und sonstigen Institutionen, sich aktiv an der Allianz für Cyber-Sicherheit zu beteiligen", erklärte der Beiratsvorsitzende Prof. Dieter Kempf im Anschluss an die Sitzung in Bonn.

Teilnehmer der konstituierenden Sitzung des Beirats der Allianz für  Cyber-Sicherheit Teilnehmer der konstituierenden Sitzung des Beirats der Allianz für  Cyber-Sicherheit Die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung des Beirats der Allianz für Cyber-Sicherheit (v.l.n.r.): Elmar Rothenwöhrer (BDI), Dr. Klaus Mittelbach (ZVEI), Michael Hange (BSI), Prof. Dieter Kempf (BITKOM), Martin Schallbruch (BMI), Dr. Thomas Endres (VOICE - Verband der IT-Anwender), Dr. Hartmut Isselhorst (BSI)

Über die Allianz für Cyber-Sicherheit

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine Initiative des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die 2012 in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründet wurde. Die Allianz hat das Ziel, die Cyber-Sicherheit in Deutschland zu erhöhen und die Widerstandsfähigkeit des Standortes Deutschland gegenüber Cyber-Angriffen zu stärken. Die Allianz richtet sich vorrangig an Unternehmen und Behörden, darüber hinaus aber auch an sonstige Institutionen und Organisationen in Deutschland. Interessenten haben die Möglichkeit, sich in verschiedenen Rollen als Teilnehmer, Partner oder Multiplikator an der Allianz beteiligen.
Der Jahresbericht der Allianz für Cyber-Sicherheit sowie weitere Informationen sind unter https://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de abrufbar.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de