Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

USA und Deutschland entwickeln gemeinsames Schutzprofil für Betriebssysteme

Ort Bonn
Datum 17.12.2012

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die amerikanische National Information Assurance Partnership (NIAP) haben ein gemeinsames Schutzprofil für Betriebssysteme erstellt. Dieses Schutzprofil (OS-PP Version 3.9) dient der Formulierung und Feststellung von Sicherheitseigenschaften für Rechnerbetriebssysteme und soll in anstehenden Zertifizierungsverfahren auf Grundlage der Common Criteria (CC) pilotiert werden. NIAP und BSI haben vereinbart, sich gegenseitig über die Piloten zu informieren und die Erfahrungen in die Fortentwicklung des OS-PP einfließen zu lassen.

Der vorliegende Entwurf des Schutzprofils ist auf der Webseite des BSI abrufbar und besteht aus zwei Teilen, die sich mit den funktionalen Anforderungen (Draft OSPP V3.9) sowie mit Vertrauenswürdigkeitsanforderungen (Assurance Activities for OSPP Evaluations-v3-9) befassen.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de