Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI veröffentlicht Empfehlungen zur sicheren PC-Nutzung

IT-Sicherheitsempfehlungen zur Konfiguration von Windows, Macintosh und Ubuntu für Privatanwender und Kleinunternehmen.

Ort Bonn/Nürnberg
Datum 16.10.2012

Anlässlich der IT-Sicherheitsleitmesse it-sa, die vom 16. bis 18. Oktober 2012 in Nürnberg stattfindet, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seine Empfehlungen zur sicheren Konfiguration von Rechnern mit den Betriebssystemen Ubuntu und Macintosh veröffentlicht und die "Sichere Konfiguration von Windows-PCs" aktualisiert.

Die drei BSI-Empfehlungen enthalten konkrete Hilfestellungen für die sichere Konfiguration des PCs und stehen sowohl für private Anwender als auch für die Nutzung in kleinen Unternehmen zur Verfügung. In den Papieren wird der komplette Lebenszyklus eines Rechners vom Kauf über die Installation und Inbetriebnahme, den regelmäßigen Betrieb bis hin zur Entsorgung betrachtet. Mithilfe der BSI-Empfehlungen können Anwender ihre Rechner unter aktuellen Betriebssystemen so einrichten, dass eine weitgehend sichere Nutzung von Dienstleistungen über das Internet möglich ist. Ergänzend zu den Konfigurationstipps veröffentlicht das BSI Basisinformationen zur sicheren privaten Nutzung des Internets.

Die neu veröffentlichten "BSI-Empfehlungen zur Cyber-Sicherheit" für kleine Unternehmen sind zusammen mit weiteren Informationen auf den Webseiten der Allianz für Cyber-Sicherheit abrufbar.

Privatanwender finden auf den Bürger-Internetseiten des BSI unter dem Thema "Basischutz für den Computer" die neuen Konfigurationsempfehlungen und Tipps zur sicheren privaten Nutzung des Internets.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de