Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI als Aussteller auf dem LinuxTag 2012

BSI zeigt IT-Sicherheitslösungen in Halle 7.2 a, Stand 151

Ort Bonn
Datum 16.05.2012

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist vom 23. bis 26. Mai in Berlin als Aussteller auf dem LinuxTag 2012 vertreten. Am Stand 151 in der Halle 7.2 a zeigt das BSI aktuelle IT-Sicherheitslösungen auf Basis von Freier, Libre und Open Source Software ("FLOSS"). Zu den gezeigten Anwendungen und aktuellen Projektergebnissen gehören unter anderem der Security-Scanner "OpenVAS", die Groupware "Kolab", das Kryptografiepaket "Gpg4win", GNOMEs "Evolution" mit "Kolab"-Anbindung, die Software "mapWOC" zur Prüfung der Sicherheit von Webseiten sowie die sichere Voice-over-IP-Telekommunikationsanlage "SiVoIP". Zudem können sich Messebesucher am BSI-Stand über die Strategie der Behörde in Bezug auf Freie Software sowie über andere aktuelle Themen der IT- und Cyber-Sicherheit informieren.

"Kolab": Einfache und sichere Zusammenarbeit

Die freie Groupware "Kolab" ermöglicht die zentrale Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten und Aufgaben und vereinfacht so die Zusammenarbeit in Unternehmen und Behörden. Zum LinuxTag 2012 stellt das BSI die gesamte Palette der "Kolab"-Clients vor, darunter auch "Kontact-Touch" für mobile Endgeräte, "Kontact" für Windows/Linux/Mac OS X, GNOMEs "Evolution" mit "evolution-kolab" für UNIX/Linux, "Microsoft Outlook" mit Connector für Windows sowie "Mozilla Thunderbird" mit "Lightning" und "Synckolab" für Windows/Linux/Mac OS X.

"evolution-kolab": GNOMEs Evolution als vollwertiger Client

"evolution-kolab" erweitert GNOMEs "Evolution" und EDS (Evolution Data Server) zu einem vollwertigen Kolab-2-Client. E-Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen können gemeinsam mit anderen Kolab-Clients genutzt und gleichzeitig bearbeitet werden. "evolution-kolab" ist Offline-fähig und unterstützt Frei/Belegt-Listen sowie die verschlüsselte Kommunikation mit dem "Kolab"-Server.

"Gpg4win" – Sichere E-Mail- und Datei-Verschlüsselung

"Gpg4win" ist ein Programmpaket zur sicheren E-Mail- und Datei-Verschlüsselung unter Microsoft Windows, das unter anderem in Microsoft Outlook 2003 und 2007 sowie dem Windows Explorer genutzt werden kann. Mit Hilfe von "Gpg4win" können Anwender E-Mails, Dateien und Dateiordner einfach ver- und entschlüsseln sowie ihre Unversehrtheit und Herkunft mittels digitaler Signaturen absichern und überprüfen. "Gpg4win" unterstützt die gängigen Verschlüsselungs- und Signatur-Verfahren OpenPGP und X.509 (S/MIME).

"mapWOC": Sicherheit von Webseiten

"mapWOC" (massive automated passive Web Observation Center) ist eine Lösung, mit der Anwender automatisiert die Integrität von Webseiten überprüfen und bösartige Inhalte erkennen können. Während anhand definierter URL-Listen automatisch Webseiten besucht werden, wird zudem im Hintergrund der Netzwerkverkehr nach Schadsoftware durchsucht.

"SiVoIP": Sichere VoIP-Telefonanlage

"SiVoIP" ist eine auf Freier Software basierende Voice-over-IP-Telefonanlage, die auch für den Einsatz in Bereichen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf geeignet ist. "SiVoIP" beinhaltet mehrere Komponenten zur Steuerung und Überwachung der Anlage, zur Regelung der internen Kommunikation, zur abgesicherten Einrichtung der Telefone sowie zur Nutzung eines vorgeschalteten Paketfilters bei der Kommunikation. Bei Bedarf können Konfigurations- und Betriebsdatensdaten verschlüsselt abgespeichert werden. Der modulare Aufbau von "SiVoIP" erhöht die Skalierbarkeit und Stabilität des gesamten Systems.

"OpenVAS": Schwachstellen-Scanning und -Management im Netzwerk

"OpenVAS" (Open Vulnerability Assessment System) ist eine Software-Suite für netzwerkweite Sicherheitsprüfungen. Auf dem LinuxTag 2012 zeigt das BSI die neue Version OpenVAS-5 (siehe separate Pressemitteilung).

Weitere Informationen zum Thema Freie Software auf der Webseite des BSI.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK