Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

BSI und if(is) stellen App für IT-Sicherheit zur Verfügung

Ort Bonn/Gelsenkirchen
Datum 19.11.2012

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule in Gelsen­kirchen stellen die aktualisierte Version der App "securityNews" jetzt mit der mobilen Version der BSI-Schwachstellenampel (https://www.cert-bund.de/schwachstellenampel) zur Verfügung. Die App richtet sich an alle Internetnutzer und bietet neben Sicherheitshinweisen einen Überblick zu aktuellen Gefahren im Netz und wirksamen Gegenmaßnahmen.

Die integrierte Schwachstellenampel des BSI warnt vor Sicherheitslücken in gängiger Standardsoftware, die sowohl bei Privatanwendern und in Unternehmen im Einsatz ist. Anwender und Administratoren können damit erkennen, bei welcher Software noch keine Sicherheits-Updates zur Verfügung stehen. Zu jeder Standardsoftware zeigt die Ampel die Anzahl und Schwere der Sicherheitslücken auf. Darüber hinaus hilft die App mit aktuellen Sicherheitshinweisen der if(is)-Experten zu gängigen Softwareprodukten, das Zeitfenster zwischen der eingetretenen Sicherheitslücke und dem Einspielen der Updates auf ein Minimum zu reduzieren.

Die kostenfreie App "securityNews" steht sowohl für Apple-Geräte wie iPhone und iPad als auch für Android-Smartphones und Tablets zur Verfügung. Zusätzlich kann securityNews auch als E-Mail-Service oder Web-App auf der Internetseite www.it-sicherheit.de des if(is) kostenfrei bezogen werden.

Ziel des gemeinsamen Projektes, das im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit stattfindet, ist es, einen einfach nutzbaren mobilen Informationsservice zur Erhöhung der IT-Sicherheit anzubieten. "Mit der Allianz fördern und gestalten wir aktiv die Cyber-Sicherheit in Deutschland. Die App "securityNews" ist ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb der Allianz. Mit der kostenfreien App bieten wir nun allen Internetnutzern einen mobilen Service für mehr Informationssicherheit", so Hartmut Isselhorst, Abteilungsleiter Cyber-Sicherheit im BSI.

Über die Allianz

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine gemeinsam vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründete Initiative. Sie hat das Ziel, aktuelle Informationen zur Cyber-Sicherheit in Deutschland bereitzustellen sowie ein umfassenderes Bild der aktuellen Gefährdungslage zu ermöglichen. Die Initiative richtet sich an IT- und Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen und Organisationen jeglicher Größe. Im Rahmen der Allianz arbeiten diejenigen Unternehmen, Behörden und Institutionen auf freiwilliger Basis zusammen, die die Cyber-Sicherheit fördern und gestalten können. Zudem besteht die Möglichkeit, Angriffe auf IT-Systeme anonym zu melden. Damit ergänzt die Allianz im Rahmen der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland die Maßnahmen des Umsetzungsplans KRITIS die für die kritischen Informationsinfrastrukturen unternommen werden.

App SecurityNews Die App securityNews bietet mit der integrierten BSI-Schwachstellenampel einen Überblick zu Sicherheitslücken in Standardprogrammen und informiert sobald Updates verfügbar sind. Quelle: Institut für Internet-Sicherheit | if(is)

Hand hält ein Smartphone. Bildschirm zeigt die App Security News in Funktion. Mit der App securityNews sind Internetnutzer nun auch mobil stets aktuell über Gefahren und wirksame Gegenmaßnahmen informiert. Quelle: Institut für Internet-Sicherheit | if(is)

Weitere Informationen:

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de
Institut für Internet-Sicherheit | if(is)
Westfälische Hochschule
Neidenburger Straße 43
D-45877 Gelsenkirchen
Tel.: +49-209-9596-763
E-Mail: office@internet-sicherheit.de
Internet: http://www.it-sicherheit.de