Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Allianz für Cyber-Sicherheit: Erste Partnerbeiträge verfügbar

Ort Bonn
Datum 19.11.2012

Die ersten Partnerbeiträge der bundesweiten Initiative Allianz für Cybersicherheit, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) ins Leben gerufen wurde, sind nach dem Start der Initiative im Oktober nun verfügbar. Neben bereits eingegangenen Partnerbeiträgen von Institutionen in Form von anonymisierten Vorfallsmeldungen, die in das Lagebild einfließen konnten, stehen nun ein Update der SecurityNews-App und weitere kostenfreie Angebote für Allianz-Mitglieder zur Verfügung.

SecurityNews-App mit Schwachstellenampel

Im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit bietet das BSI zusammen mit dem Institut für Internet-Sicherheit if(is) der Westfälischen Hochschule die BSI-Schwachstellenampel in Form der App "securityNews" an. Mehr als 20.000 Nutzer verwenden die in dem Bereich bislang einzigartige App bereits. Mit der Integration der BSI-Schwachstellenampel können Nutzer nun erkennen, welche Standardprogramme sie derzeit meiden sollten, da noch keine Sicherheitsupdates zur Verfügung stehen. Darüber hinaus hilft die App mit aktuellen Sicherheitshinweisen zu gängigen Softwareprodukten, das Zeitfenster zwischen auftretenden Schwachstellen und dem Einspielen passender Sicherheitsupdates auf ein Minimum zu reduzieren. Die Sicherheits-App ist sowohl für Apple- als auch Android-Geräte im jeweiligen App-Store kostenfrei verfügbar. Darüber hinaus kann "securityNews" als E-Mail-Service oder Web-App auf www.it-sicherheit.de kostenfrei bezogen werden.

Kostenfreie Fachliteratur von AIRNET für Allianz-Teilnehmer

Unter dem Titel "Die Effizienz von Security-Monitoring und Log Management – IT-Systeme und -Dienste unter Beschuss" hat der Allianz-Partner AIRNET Technologie- und Bildungszentrum GmbH (http://www.airnet.de/website/de/html/index.html) im Jahr 2012 ein Fachbuch veröffentlicht, das Teilnehmern der Allianz nun kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. In der Publikation wird dargelegt, auf welche Weise verdächtige oder bösartige Aktivitäten in einem Netzwerk durch den konsequenten und effizienten Einsatz von Security Monitoring und Log Management (SIEM) erkannt werden können, insbesondere wenn sie in großen Datenmengen versteckt sind.

Online-Seminare und Fachveranstaltungen mit TÜViT

Die TÜV Informationstechnik GmbH (TÜVit) (www.tuvit.de/) hat gemeinsam mit der BITKOM Akademie zwei Online-Seminare erarbeitet, die von Allianz-Teilnehmern kostenlos in Anspruch genommen werden können. Unter den Titeln "Cyber-Security" und "Business Continuity" erhalten Nutzer umfangreiche Informationen zur Absicherung der eigenen Systeme und zum Verhalten im Ernstfall. Mit der KROHNE Academy wird TÜViT im Jahr 2013 darüber hinaus acht Fachvorträge in vier unterschiedlichen Städten in Deutschland veranstalten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen unter dem Titel "Cyber Security für die Industrie" ist für Allianz-Mitglieder ebenfalls kostenlos.

Erster Cyber-Sicherheitstag für Teilnehmer der Allianz

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ruft alle Teilnehmer auf, die ersten Beiträge der Partner ausgiebig zu nutzen. Hinweise und Kommentare sind schriftlich unter info@cyber-allianz.de oder persönlich am ersten Cyber-Sicherheitstag für Teilnehmer der Allianz für Cyber-Sicherheit am 16. Januar 2013 im Wissenschaftszentrum in Bonn möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind in Kürze unter www.allianz-fuer-cybersicherheit.de erhältlich.

Über die Allianz

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine gemeinsam vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründete Initiative. Sie hat das Ziel, aktuelle Informationen zur Cyber-Sicherheit in Deutschland bereitzustellen sowie ein umfassenderes Bild der aktuellen Gefährdungslage zu ermöglichen. Die Initiative richtet sich an IT- und Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen und Organisationen jeglicher Größe. Im Rahmen der Allianz arbeiten diejenigen Unternehmen, Behörden und Institutionen auf freiwilliger Basis zusammen, die die Cyber-Sicherheit fördern und gestalten können. Zudem besteht die Möglichkeit, Angriffe auf IT-Systeme anonym zu melden. Damit ergänzt die Allianz im Rahmen der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland die Maßnahmen des Umsetzungsplans KRITIS, die für die kritischen Informationsinfrastrukturen unternommen werden.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de