Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

2. IT-Grundschutz-Tag beleuchtet Sicherheit in und um Windows

Ort Bonn/Berlin
Datum 04.04.2012

Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich beim 2. IT-Grundschutztag 2012 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über aktuelle Sicherheitstrends in der Informations- und Kommunikationstechnik. Im Fokus der Veranstaltung, die das BSI gemeinsam mit der HiSolutions AG im Presse- und Informationsamt in Berlin ausgerichtet hat, stand die „Sicherheit in und um Windows“.

Ein Schwerpunkt des IT-Grundschutz-Tags bildete der „Windows Server 2008“, der Bestandteil der kommenden Ergänzungslieferung der IT-Grundschutz-Kataloge sein wird. In dem neuen IT-Grundschutz-Baustein gibt das BSI Empfehlungen, wie IT-Systeme mit dem installiertem Betriebssystem Windows Server 2008 für einen normalen Schutzbedarf angemessen gesichert werden können. Dieser Baustein rundet die im IT-Grundschutz betrachteten Server-Betriebssysteme um ein weiteres häufig eingesetztes Betriebssystem ab. Eine Vorabversion des neuen IT-Grundschutz-Bausteins wird in den nächsten Tagen auf der Homepage des BSI unter www.bsi.bund.de/IT-Grundschutz veröffentlicht.

Public Beta von GSTOOL 5.0

Im Rahmen des IT-Grundschutz-Tages wies Andreas Könen, Leiter der BSI-Abteilung „Beratung und Koordination“, auf die neue Version der Software GSTOOL hin. Das Programm unterstützt Anwender bei der Erstellung, Verwaltung und Fortschreibung von Sicherheitskonzepten entsprechend dem IT-Grundschutz. Die kostenlose Public Beta-Version des GSTOOL 5.0 steht ab sofort auf der Webseite des BSI unter https://www.bsi.bund.de/GSTOOL im Bereich Download/Vorabversionen zum Download zur Verfügung und kann von allen interessierten Anwendern getestet werden.

Das BSI veranstaltet mit seinen Kooperationspartnern regelmäßig kostenlose IT-Grundschutz-Tage, um Anwender des IT-Grundschutzes über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen zu informieren. Der nächste IT-Grundschutz-Tag findet am 13. Juni 2012 in Bremen statt.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK