Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

2. IT-Grundschutz-Tag beleuchtet Sicherheit in und um Windows

Ort Bonn/Berlin
Datum 04.04.2012

Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich beim 2. IT-Grundschutztag 2012 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über aktuelle Sicherheitstrends in der Informations- und Kommunikationstechnik. Im Fokus der Veranstaltung, die das BSI gemeinsam mit der HiSolutions AG im Presse- und Informationsamt in Berlin ausgerichtet hat, stand die „Sicherheit in und um Windows“.

Ein Schwerpunkt des IT-Grundschutz-Tags bildete der „Windows Server 2008“, der Bestandteil der kommenden Ergänzungslieferung der IT-Grundschutz-Kataloge sein wird. In dem neuen IT-Grundschutz-Baustein gibt das BSI Empfehlungen, wie IT-Systeme mit dem installiertem Betriebssystem Windows Server 2008 für einen normalen Schutzbedarf angemessen gesichert werden können. Dieser Baustein rundet die im IT-Grundschutz betrachteten Server-Betriebssysteme um ein weiteres häufig eingesetztes Betriebssystem ab. Eine Vorabversion des neuen IT-Grundschutz-Bausteins wird in den nächsten Tagen auf der Homepage des BSI unter www.bsi.bund.de/IT-Grundschutz veröffentlicht.

Public Beta von GSTOOL 5.0

Im Rahmen des IT-Grundschutz-Tages wies Andreas Könen, Leiter der BSI-Abteilung „Beratung und Koordination“, auf die neue Version der Software GSTOOL hin. Das Programm unterstützt Anwender bei der Erstellung, Verwaltung und Fortschreibung von Sicherheitskonzepten entsprechend dem IT-Grundschutz. Die kostenlose Public Beta-Version des GSTOOL 5.0 steht ab sofort auf der Webseite des BSI unter https://www.bsi.bund.de/GSTOOL im Bereich Download/Vorabversionen zum Download zur Verfügung und kann von allen interessierten Anwendern getestet werden.

Das BSI veranstaltet mit seinen Kooperationspartnern regelmäßig kostenlose IT-Grundschutz-Tage, um Anwender des IT-Grundschutzes über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen zu informieren. Der nächste IT-Grundschutz-Tag findet am 13. Juni 2012 in Bremen statt.

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de