Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Gpg4win 2.1.0: Neue Version der E-Mail- und Datei-Verschlüsselungslösung für Windows

Ort Bonn / Osnabrück
Datum 15.03.2011

Gpg4win, die Freie E-Mail- und Datei-Verschlüsselungslösung für Microsoft Windows, ist am 15.3.2011 in der Version 2.1.0 erschienen. Die Software kann auf der Website http://www.gpg4win.de/ kostenlos heruntergeladen werden. Gpg4win (GNU Privacy Guard for Windows) ist ein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beauftragtes Kryptografie-Werkzeugpaket zum Verschlüsseln und Signieren unter Microsoft Windows (2000, XP, Vista, 7), unter anderem in Microsoft Outlook und dem Windows-Explorer. Mit Gpg4win kann jeder E-Mails, Dateien und Datei-Ordner einfach und kostenlos ver- und entschlüsseln, sowie ihre Integrität (Unverändertheit) und Herkunft (Authentizität) mittels digitaler Signaturen absichern und überprüfen.

Die neue Version bietet zahlreiche neue Funktionen gegenüber den Versionen 2.0.x:

  • Signieren/Verschlüsseln von Dateien und Ordnern, auch rekursiv
  • Prüfsummen von Dateien erstellen/überprüfen, auch rekursiv
  • wesentlich verbesserter, benutzerfreundlicherer Zertifikatsauswahldialog
  • "Schnell-Modus" (Viel-Benutzer-Modus) zum zügigen Signieren/Verschlüsseln von E-Mails
  • Unterstützung von Windows 7
  • verbesserte X.509-SmartCard-Initialisierung mit Kleopatra
  • stark vereinfachtes Einrichten von X.509-Wurzelzertifikaten
  • neue Anleitung zur Konfiguration von S/MIME
  • englischsprachige Übersetzung des deutschen Gpg4win-Kompendiums
  • viele Fehlerbereinigungen und Stabilitätsverbesserungen

Die Entwickler haben in Gpg4win 2.1.0 verstärkt auf eine einfachere Bedienung geachtet. Beispielsweise lassen sich nun Dateien und ganze Ordner per Rechtsklick im Explorer signieren und verschlüsseln. Es muss nur noch der Empfänger ausgewählt werden, an den verschlüsselt werden soll. Die verschlüsselte Archiv-Datei kann dann, z. B. auf einem USB-Stick, sicher transportiert werden.

Auch das Entschlüsseln und das Prüfen der Signatur ist nun einfacher zu handhaben, da es ebenfalls direkt aus dem Explorer heraus durchgeführt werden kann. Dafür muss der Nutzer nur einmal ein Passwort eingeben und erhält so die unverschlüsselten Originaldateien.

Gpg4win ist die offizielle GnuPG (GNU Privacy Guard)-Distribution für Windows und wird von den Entwicklern von GnuPG gepflegt und weiterentwickelt. Die Software unterstützt die beiden relevanten kryptografischen Standards OpenPGP und S/MIME (X.509). Gpg4win und die darin enthaltenen Komponenten sind Freie Software (FLOSS - Free, Libre und Open Source Software). „Durch diese Freie Software entstehen keinerlei Lizenzkosten. Die Verschlüsselungssoftware kann somit ohne Mehrkosten weiter verbreitet werden", erläutert Florian von Samson, Referent im BSI.

Alle Dialoge sind vollständig in deutscher Sprache verfügbar. Einen guten Einstieg bietet das umfassende Gpg4win-Kompendium. In leicht verständlicher Form werden die Prinzipien und Praxis der Kryptografie beschrieben. An konkreten Beispielen wird erläutert, wie man mit Gpg4win eine sichere, verschlüsselte E-Mail-Kommunikation führen kann.

Professioneller Support wird durch die an der Entwicklung von Gpg4win beteiligten Firmen (Intevation GmbH, g10Code GmbH und KDAB GmbH & Co. KG) über die Gpg4win-Webseite angeboten. Dabei treten diese Firmen auch als Dienstleister auf, um Gpg4win weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de
Intevation GmbH
Emanuel Schütze
Neuer Graben 17
49074 Osnabrück
E-Mail: emanuel.schuetze@intevation.de
Telefon: 0541 335083-746