Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

LinuxTag 2006: BSI veröffentlicht den Behördendesktop ERPOSS4

Ort Bonn
Datum 24.04.2006

Zum LinuxTag (www.linuxtag.org), der vom 3. bis zum 6. Mai in Wiesbaden stattfindet, präsentiert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den neuen Behördendesktop ERPOSS4. Dieses System unterstützt den Einsatz von Linux und Freier Software in der Verwaltung.

Linux und Freie Software spielen in Behörden und Verwaltungen bereits heute eine wichtige Rolle. Das Projekt ERPOSS (Erprobung Open Source Software) des BSI hat zum Ziel, die Voraussetzung für den Einsatz dieser Software in Behörden und Verwaltungen zu schaffen. Mit dem neuen Behördendesktop ERPOSS4, der in Zusammenarbeit mit der credativ GmbH in Jülich entwickelt wurde, steht nun den Behörden ein System zum Einsatz Freier Software zur Verfügung. ERPOSS4 basiert auf der aktuellen Version des freien Betriebssystems Debian GNU/Linux 3.1 (sarge) und der grafischen Oberfläche KDE 3.3.2. Damit ist auch ein Wechsel auf künftige Debian GNU/Linux Versionen problemlos möglich.

"Eine IT-fachliche Herausforderung war die behördenübergreifende elektronische Kommunikation", so Wilfried Kister, Projektleiter ERPOSS beim BSI. Ein besonderer Vorteil von ERPOSS4 ist die Möglichkeit, behörden- und benutzerindividuelle Anpassungen am Betriebssystem und den Anwendungen vornehmen zu können. Ohne zusätzliche Lizenzkosten kann das System in der Behörde verbreitet und für die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.

Ein technischer Support für Installation oder Betrieb des Behördendesktops ERPOSS4 wird seitens des BSI nicht angeboten. Für technische Fragen steht den Nutzern die credativ GmbH zur Verfügung, deren Experten für Freie Software unter erposs@credativ.de erreichbar sind. Anfang Mai 2006 kann ein Abbild der Installations-DVD von ERPOSS4 vom Internetauftritt des BSI heruntergeladen werden (nicht mehr verfügbar).

Mitarbeiter von Behörden und interessierte Bürger können sich beim LinuxTag in Halle 9 der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden auf dem Stand 931 des BSI über den Behördendesktop und den effizienten Einsatz von Open Source Software in der Verwaltung informieren.

Vorteile von ERPOSS4

  • behörden- und benutzerindividueller Anpassungen am Betriebssystem und den Anwendungen.
  • kostenfreien Verbreitung und Vervielfältigung.
  • schnelles Beheben von Sicherheitslücken durch das Debian Security Team.
  • unabhängig von den Release-Zyklen und der Preispolitik von Herstellern.
  • einfache Installation von der DVD, schneller produktiver Einsatz des Systems.

Besonderheiten des Behördendesktops

  • Möglichkeit zur Verschlüsselung des Dateisystems
  • Vorkonfigurierte und aktivierte Personal-Firewall
  • DCC Linux Kernel 2.6.12 mit hardwareunabhängigem Ruhezustand
  • KDE 3.3.2. konfiguriert mit:

    • E-Mail-Software KMail mit integriertem Viren- und Spamschutz
    • Ägypten zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails
    • Groupware-Client Kontact zur Nutzung der Kolab Groupware
  • Mozilla Firefox, OpenOffice und weitere für den Behördenarbeitsplatz nützliche Anwendungen

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: +49 228 99 9582-5777
Telefax: +49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de