Navigation und Service


Zertifikatsvergaben im Rahmen der CeBIT 2013

Bonn, 26.03.2013.

Im Rahmen der CeBIT hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Zertifikate an verschiedene Unternehmen vergeben. So erhielten die Deutsche Post Signtrust und die DMDA GmbH das ISO 27001-Zertifikat für den De-Mail-Service. Die Kommunale Informationstechnik Ulm-Reutlingen-Stuttgart (KomIT URS) erhielt das ISO 27001-Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz für die Anwendung des IT-Grundschutzes im Informationsverbund der Zweckverbände Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS) und Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen Ulm (KIRU) sowie deren Betriebsgesellschaften Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH (RZRS) und Interkommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm GmbH (IIRU). Zertifikate nach den Common Criteria wurden zudem an die Unternehmen gateProtect AG und SUSE Linux Products GmbH überreicht.

ISO-Zertifikat für Deutsche Post Signtrust ist Basis für De-Mail

Bernd Kowalski, Abteilungspräsident Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung und Standardisierung beim BSI, überreichte ein ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz an Dr. André Wittenburg, Geschäftsführer der Deutschen Post Signtrust und DMDA GmbH. Gegenstand der Zertifizierung ist der De-Mail-Service der Deutschen Post Signtrust und DMDA GmbH.

Das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz bestätigt, dass der Informationsverbund des Dienstleistungsunternehmens durch die Anwendung des IT-Grundschutzes abgesichert wird. Der Informationsverbund beziehungsweise das Informationssicherheitsmanagementsystem erfüllt die Anforderungen nach ISO 27001. Zudem bestätigt das Zertifikat, dass die technischen und organisatorischen Anforderungen der IT-Grundschutz-Methodik erfolgreich umgesetzt worden sind. Das Sicherheitszertifikat ist eine wichtige Voraussetzung für Unternehmen zur Beauftragung einer Akkreditierung als De-Mail-Diensteanbieter.

ISO 27001-Zertifikat für KomIT URS

Auch die Kommunale Informationstechnik Ulm-Reutlingen-Stuttgart (KomIT URS) erhielt im Rahmen der CeBIT ein ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz. Das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz bestätigt auch hier, dass der Informationsverbund des Dienstleistungsunternehmens durch die Anwendung des IT-Grundschutzes abgesichert wird.

Common Criteria Zertifikate für gateProtect AG und SUSE Linux Products GmbH

Im Rahmen der CeBit 2013 erhielten die Unternehmen gateProtect AG und SUSE Linux Products GmbH Zertifikate nach den Common Criteria durch das BSI. Common Criteria sind international anerkannte Kriterien für die Prüfung und Bewertung der Sicherheit von Informationstechnik.

Der Evaluationsgegenstand (EVG) der gateProtect AG ist die gateProtect Firewall Packet-Filtering-Core Version 10.3. Als Softwarekomponente der gateProtect Firewall v10.3 ist der EVG für die Durchsetzung des Netzwerkinformationsflusses zuständig. Die gateProtect Firewall v10.3 wird als Linux-basierte Appliance ausgeliefert. Die zentralen Sicherheitsfunktionen sind die Netzwerkinformationsflusskontrolle sowie Audit und Konfiguration der Netzwerkinformationsflusskontrolle über Konfigurationsdateien.

Die SUSE Linux Products GmbH erhielt zwei Zertifikate für den SUSE Linux Enterprise Server 11 Service Pack 2. Dieses flexible Linux-basierte Serverbetriebssystem wurde in zwei Versionen evaluiert. Der Unterschied besteht in der benötigten Hardwarekonfiguration sowie in der Möglichkeit, Virtualisierung für andere Systeme anzubieten. Beide Versionen des EVGs erfüllen alle Anforderungen des Schutzprofils für Betriebssysteme (Operating System Protection Profile, OS-PP). Die Version "SUSE Linux Enterprise Server 11 Service Pack 2 including KVM virtualization" erfüllt darüber hinaus noch die Schutzprofilerweiterung (Extended Package) "Virtualisierung".

Zertifizierung und Anerkennung

Weitere Informationen zu den Themen Zertifizierung und Anerkennung.

Zertifikatsübergabe an Deutsche Post Signtrustv.l.n.r.: Bernd Kowalski, Abteilungspräsident Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung und Standardisierung beim BSI, Dr. André Wittenburg, Geschäftsführer der Deutschen Post Signtrust und DMDA GmbH.

Zertifikatsübergabe an KomIT URSv.l.n.r.: Verbandsvorsitzender der KIRU und Oberbürgermeister der Stadt Metzingen Dr.Ulrich Fiedler, Bernd Kowalski, Abteilungspräsident Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung und Standardisierung beim BSI, Geschäftsführer der KIRU Manfred Allgaier und stellvertretender Verbandsvorsitzender Bürgermeister Thomas Hölsch

Zertifikatsübergabe an GateProtectv.l.n.r.: Stephan Ziegler (gateProtect), Bernd Kowalski (BSI), Dr. Reinhard Festag (gateProtect), Fritz Bollmann (BSI)

Zertifikatsübergabe an SUSE Linux Products GmbHv.l.n.r.: Clemens Wittinger (Atsec), Roman Drahtmueller (SUSE), Bernd Kowalski (BSI), Nils Brauckmann (SUSE), Roland Haidl (SUSE)

Pressekontakt:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Postfach 200363
53133 Bonn
Telefon: 0228 99 9582-5777
+49 228 99 9582-5777
Telefax: 0228 99 9582-5455
+49 228 99 9582-5455
E-Mail: presse@bsi.bund.de


© Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. All rights reserved