Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Statement zur Festnahme des mutmaßlichen Online-Erpressers "ZZB00t"

Datum 30.05.2017

Zur Festnahme des mutmaßlichen Online-Erpressers „ZZB00t“ durch die Bielefelder Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bielefeld erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm:

"Immer mehr Unternehmen in Deutschland werden Opfer von Cyber-Kriminellen, die mit Hilfe von Botnetzen DDoS-Angriffe auf IT-Systeme ausführen und diese lahmlegen, um von den Opfern Lösegeld zu erpressen. Cyber-Erpressung hat sich zu einem beliebten Geschäftsmodell von Cyber-Kriminellen entwickelt. Die Festnahme eines mutmaßlichen Täters, der unter dem Pseudonym "ZZB00t" agierte, durch die Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld zeigt aber, dass der Staat nicht wehrlos und das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Wir gratulieren den Verantwortlichen in Bielefeld zu diesem Ermittlungserfolg! Als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde bringen wir weiterhin unsere technische Expertise und langjährige Erfahrung bei der Bekämpfung von Botnetzen ein und arbeiten eng mit den Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden zusammen. Denn nur ein kooperativer Ansatz trägt dazu bei, die Widerstandsfähigkeit Deutschlands gegen Cyber-Gefahren zu erhöhen."